Elternberatung der bke - Forum, Beratung (Einzelberatung und Sprechstunde), Chat (Einzelchat, Gruppenchat und Themenchat)

Forum - Themenansicht - Elternberatung der bke - Forum, Beratung (Einzelberatung und Sprechstunde), Chat (Einzelchat, Gruppenchat und Themenchat)

Eltern, Jugend, Jugendliche, Pubertät, Sorgen, Probleme, Stress, Sexualität, Ritzen, selbstverletzendes Verhalten (SVV), Missbrauch, Mobbing, Schule, Beratung

bke-Elternberatung

bke-Elternberatung anonym
kostenfrei
datensicher
Bundeskonferenz für
Erziehungsberatung e.V.

Forum - Themenansicht

15.02.2019, 13:54 Uhr | Katzenmosaik
Hallo zusammen,

So, wie es viele Väter geht, so geht es mir als Mutter.

Mein Sohn entschied sich mit 7 Jahren (nach unserer Ehetrennung) beim Vater zu leben. Das Gericht hat damals dem auch zugestimmt (Aufenthaltsbestimmungsrecht). Meinen Sohn seine Aussagen waren: Ich darf beim Papa alles machen, Papa ist nicht so streng, Papa macht viel mehr für mich, Papa hat Geld.

Ich selber bin leider an Multipe Sklerose erkrankt. Leider kam die Diagnose erst heraus, als ich meinen Sohn schon hatte. Wenn ich gewusst hätte, dass ich so krank bin, hätte ich meinen Sohn nicht bekommen.
Aber so war er jetzt da und ich versuchte, was ich konnte, um meinen Sohn ein geregeltes Leben zu er möglichen. Abends kam der Vater von der Arbeit heim und ging mit ihm Fussballspielen (ich konnte mich körperlich nicht so gut bewegen, wegen der MS und dem Gewicht (habe auch noch chronische Schilddrüsenprobleme)

Nach der Trennung hat der Vater alles getan, um unseren Sohn an sich zu binden. Er gab ihm damals sogar seinen Hausschlüssel, damit mein Sohn in seine Wohnung konnte, obwohl abgemacht war, dass ich am Tag meinen Sohn hab und Abends er dann beim Vater schlafen kann (wir wohnten nicht weit auseinander).

Als ich erfuhr, dass mein Sohn den Hausschlüssel meines Exmannes hatte und er dort alleine war, bekam ich Angst und rief das Jugendamt an, ob sie mir helfen können, dieses zu unterlassen. Aber das Jugendamt sagte mir nur: Es sind erzieherische Maßnahmen des Vaters und wir können da nichts tun.

Und so sah ich mit an, wie mein Sohn immer weniger zu mir kam und nach der Urteil dann ganz beim Vater blieb (Sein Vater erlaubte ihm auch Spiele ab 18 Jahre oder er durfte vorne im Auto sitzen, was ja mit seinen 7-8 Jahren noch alles garnicht zulässig war) Aber das sind nur wenige Beispiele, womit mein Exmann mir meinen Sohn quasi entzog.

Als mein Sohn 10 Jahre alt war, verbat mir mein Exmann, meinen Sohn anzurufen(damals klappte das noch alles soweit). Ich musste also vor Gericht gehen und er bekam eine Verwarnung, mir das Kind nicht komplett zu entziehen (Wir haben das geteilte Sorgerecht auch).

Seither klappte es wieder aber immer mehr und mehr zog sich mein Sohn von mir zurück.

Der heutige Stand:

Telefonisch nie erreichbar, WA wird nicht gelesen, Treffen (wenn es mal soweit kommt) werden einfach wegen irgendeiner Grippe oder sonstwas abgesagt und ich sitze hier und mein Mamaherz blutet wie sonst was.

Es tut so wahnsinnig weh.

*crying*
Zuletzt editiert am: 15.02.2019, 16:37 Uhr, von: Katzenmosaik
L G
23.04.2019, 15:45 Uhr | bke-Gregor-Grüntal
Hallo Katzenmosaik,

schön, dass Sie uns an Ihrer Vorfreude teil haben lassen!!

Ich hoffe es war ein schönes Treffen!!!

Herzliche Grüße

bke-Gregor-Grüntal *bye*
Zuletzt editiert am: 23.04.2019, 15:46 Uhr, von: bke-Gregor-Grüntal
21.04.2019, 11:55 Uhr | Katzenmosaik
Dem Team und alle die hier mitlesen, trotz vieler Probleme ein schönes Osterfest. Mein Sohn kommt heute zum Spaghetti Bolognese essen. Ich freu mich, wenn er da ist *smiling*
L G
16.04.2019, 13:45 Uhr | Katzenmosaik
Hallo Frau Berg,

danke für Ihre Rückmeldung.

Ich hatte am Montag ein Treffen mit meinem Exmann und Sohn zum Essen, dort sprach ich dann das auch an und teilte meinem Sohn meine Meinung mit. Er sagt er hätte in Physik, wo er eine 5-6 hat, eine blöde Lehrerin, die wohl jetzt nicht mehr da wäre und er hätte seinen Klassenlehrer jetzt in dem Fach. Mal sehen, obs dann besser wird. Er sagt auch, er hätte halt kein Bock auf lernen. Das Essen lief soweit entspannt dann ab.

Natürlich kann ich verstehen, dass in der Pupertät wirklich alles schwer ist.

Leider weiss ich eben auch, dass in den letzten 7 Jahren, seit mein Sohn beim Vater lebt, wirklich nie Unterstützung in Hausaufgaben bekam usw, weil mein Exmann das garnicht konnte, weil er selber keinerlei Schulabschlüsse hat. Ich wusste eigentlich, dass das irgendwann zu Problemem führen würde.

Es tut mir halt echt weh, dass mein Sohn nicht gelernt hat, wie wichtig Schule für ihn ist. Wie auch, wenn sein Vater sich nicht darum kümmerte.

Materiell geht es meinem Sohn soweit gut, aber in Sachen Erziehung, Liebe und Fürsorge fehlt es eben.

Ich hab ihm, als wir uns verabschiedet haben, gesagt, dass ich ihn lieb hab und mich dann freue, wenn wir uns bei der Konfirmation im Mai sehen.
L G
14.04.2019, 17:12 Uhr | bke-Nana-Berg
Hallo Katzenmosaik,

Sie sind sehr besorgt um die Schullaufbahn Ihres Sohnes. Das kann ich gut nachempfinden.

Ihr Sohn befindet sich mitten in der Pubertät. Da lässt die Lernmotivation bei den meisten Jugendlichen nach. Egal, wieviel Unterstützung sie vom Elternhaus bekommen. In dem Alter entscheiden Jugendliche selbst, ob und wieviel sie lernen wollen.
Wie wärs, wenn Sie mit Ihrem Sohn mal das Gespräch suchen, vielleicht hat er ja eine Idee dazu?
Leider kann ich Ihnen nicht mehr dazu sagen, als gute Nerven, Durchhaltevermögen und viel Hoffnung zu wünschen. Und, ganz wichtig, den Glauben an Ihren Sohn nicht zu verlieren.

Einen schönen Restsonntag noch.
Viele Grüße
bke-Nana Berg
14.04.2019, 15:50 Uhr | Katzenmosaik
Hallo zusammen,

ich melde mich mal wieder mit einem Problem.

Mein Sohn blieb in der 6. Klasse sitzen (Vater kann ihn selber nicht unterstützen, weil er selber keinen Schulabschluss und auch keine Berufsausbildung hat und vom Jugendamt eine pädagogische Hilfe lehnt er leider ab, da hab ich schon alles versucht).

Er ist jetzt aktuell in der 7. Klasse und die Halbjahresnoten sprechen wieder mal für sich: Deutsch 4-, Englisch 4-5, Physik 5-6, Chemie 4-5, Biologie 5

In den anderen Fächern hat er im Durchschnitt eine 3. Ich befürchte, dass er wieder sitzenbleibt. Und ich steh machtlos da und muss zuschauen, weil mein Sohn ja beim Vater lebt und ich lediglich nur das Sorgerecht habe.

Es belastet mich, dass mein Sohn solche schlechten Noten hat, wohl nicht lernt und wie gesagt vom Vater kommt auch keine Unterstützung.

Liebes Team, habt ihr vielleicht eine Lösung für mich? Wie gesagt, die Hilfe vom Jugendamt lehnt er ab und ich steh da und muss zusehen, wie mein Sohn seine Schule versaut, weil man ihn nicht fördert. Ich erwarte keinen Musterschüler, aber mehrere Fünfer oder sogar ne 6 muss einfach nicht sein. Mein Sohn ist nicht dumm. Aber in meinen Augen wird er zuwenig gefördert.
L G
25.03.2019, 18:31 Uhr | Katzenmosaik
Hallo Frau Winthers,

bisher hab ich das auch so immer hingenommen, dass wenn eine Absage kam, ich versucht habe ihm zu glauben. Das Gefühl, dass er lügt, kommt aber leider auch von daher, weil mein Exmann immer viel gelogen hat und da mein Sohn ja seit 7 Jahren bei ihm lebt, fällt der Apfel eben nicht weit vom Stamm sozusagen.

Ich glaube, dass mein Exmann ihm eben auch Lügen beigebracht, aber klar, beweisen kann ichs nicht wirklich.

Mal sehen, wann wir uns wieder zum Essen gehen treffen mit Exmann und Sohn.

Danke für Ihre Rückmeldung.
L G
25.03.2019, 10:01 Uhr | bke-Lana-Winthers
Guten Morgen Katzenmosaik,

ich kann mir gut vorstellen, wie groß Ihre Enttäuschung über die Absage Ihres Sohnes ist. Sicherlich haben Sie und auch die Großeltern sich gefreut ihn mal wieder zu sehen .
Aus Ihren Zeilen lese ich auch raus, dass Sie ihm nicht so recht glauben können. Dass er bezüglich des Spiels flunkert. Kann sein, aber muss nicht.
Auch wenn es schwer fällt, versuchen Sie sich nicht in das eigene Kopfkino (dass er eventuell lügt) reinzusteigern, sondern seine Aussage erstmal so hinzunehmen. Damit zeigen Sie ihm, dass ihm geglaubt wird. Also Sie ihm vertrauen.
Würden Sie seine "Ausrede" in Frage stellen und er das merkt, könnte passieren, dass Sie ihn damit von sich entfernen. Deswegen so gut es geht cool bleiben . Etwas Zeit vergehen lassen und erneut ein Angebot machen. Damit signalisieren Sie ihm, dass trotz der Absage seinerseits, Sie dennoch Interesse haben ihn erneut zu treffen.

Wünsche Ihnen weiterhin alles Gute!
bke-Lana-Winthers
24.03.2019, 12:19 Uhr | Katzenmosaik
Hallo,

gestern ein kleiner Rückschlag für mich. Wir haben ausgemacht, dass mein Sohn alle zwei Wochen Sonntag zum Essen kommen. Jetzt haben meine Eltern mich und meinen Sohn eingeladen zum essen. Zuerst sagte mein Sohn auch zu. Mein Vater hätte mich und meinen Sohn abgeholt und wieder heimgefahren (hab ja leider kein Auto, wegen geringer Rente). Dann bekam ich ne WA von meinem Sohn, dass es wohl doch nicht ginge, weil er ein Fussballturnier hätte.

Ich weiss nicht, ob es gelogen ist, weil mein Sohn vielleicht doch nicht zu Oma und Opa will, oder ob es doch stimmt.

Naja, so kreisen eben meine Gedanken ein bisschen herum. Immer diese Angst, dass mein Sohn sich doch komplett von mir entfernen würde. Euch nen schönen Sonntag.
L G
17.03.2019, 13:33 Uhr | Katzenmosaik
Hallo Frau Morgenthal,

danke für Ihre Rückmeldung.

Wie gesagt, hätte nie gedacht, dass mein Sohn so denkt und vielleicht kann er über Musik sich besser ausdrücken. Reden will er nicht so, meinte er letztens. Ich hab ihm gesagt, wenn er Fragen hat, darf er jederzeit zu mir kommen.

Nachher gegen 14 Uhr kommt er ja dann zum Essen. Die selbstgemachte Bolognese ist bereits 2 Stunden am kochen und die Spaghetti mach ich dann frisch, wenn er da ist. Ich freu mich so! Überreiche ihm dann auch mein kleines Geburtstagsgeschenk und hoffe, dass es weiterhin so bleibt, dann bin ich wieder etwas glücklicher. Der Gedanke, ihn ganz zu verlieren, wäre total schrecklich!
Zuletzt editiert am: 17.03.2019, 13:34 Uhr, von: Katzenmosaik
L G
17.03.2019, 11:29 Uhr | bke-Kira-Morgenthal
Guten Morgen Katzenmosaik,

was für eine tolle Überraschung. Daumen hoch
Danke, dass Sie mit uns diesen tollen Song und Ihre Gefühle dazu teilen!
Genießen Sie es.
Das ist bewundernswert, dass Ihr Sohn so offen mit seinen Gefühlen umgehen kann und seine Liebe zu Ihnen so vermitteln kann. Das spricht für ihre Beziehung.

Mal sehen, wie es weiter geht...

Viele Grüße

bke-Kira-Morgenthal
Zuletzt editiert am: 17.03.2019, 11:30 Uhr, von: bke-Kira-Morgenthal
17.03.2019, 10:46 Uhr | Katzenmosaik
Hallo zusammen,

ich habe vor 3 Tagen etwas von meinem Sohn bekommen, womit ich in keinster Weise gerechnet habe, nämlich einen selbstgemachten Rap-Song! In diesem Song geht es hauptsächlich um mich. Ich hätte nicht gedacht, dass er so über mich denkt! Hier ein Auszug aus dem Song:

//Edit: bke-Stephan: Hallo Katzenmosaik, so leid es mir tut habe ich den schönen Text gelöscht. Vor allem, um die Privatsphäre von Ihnen und Ihrem Sohn zu wahren. Wer den Text noch kennt, kann sie beide sofort identifizieren und das wäre nicht gut. Ich freue mich aber mit Ihnen über die schöne Überraschung. Grüße//

Ihr könnt euch garnicht vorstellen, wie mein Herz aufgegangen ist und dass es sich bisher jetzt doch gelohnt hat, um den Kontakt mit meinem Sohn zu kämpfen. Er ist jetzt ja 14 Jahre alt und mitten in der Pupertät. Ich hoffe, dass es weiterhin zum Guten bleiben wird und mein Sohn immer merken wird, wie sehr ich ihn liebe.

Heute kommt er zu mir zum Spaghetti Bolognese essen. Quasi sein Essen zum Geburtstag, den er vor einer Woche hatte. An seinem Geburtstag wollte er lieber einfach mit seinen Kumpels abhängen sozusagen.

Mal sehen, wie alles weitergeht...
Zuletzt editiert am: 17.03.2019, 13:37 Uhr, von: bke-Stephan-Bäcker
L G
11.03.2019, 21:35 Uhr | Katzenmosaik
Hallo Marina,

dann kannst du dich ja ein kleines bisschen in meine Situation versetzen. 4 Kinder zu haben ist eine tolle Leistung, die du erbringst. Wir sind auch 4 Geschwister, aber meine Eltern sind nach wie vor zusammen.

Ja, ich kann niemand zwingen, etwas zutun, was man nicht will. Über den Schatten springen, das ist schwer. Wenigstens hat meine Schwester meinem Sohn zum Geburtstag gratuliert. Sie ist Patin und sieht das alles etwas gelassener, weil sie im Kindergarten arbeitet und viel soziale Konflikte mit Eltern und Kindern mitbekommt. Sie selber ist zwar glücklich verheiratet und hat 1 Tochter mit 18 Jahren, aber denke, so ein bisschen kann sie sich in mich reinversetzen.

Ich hoffe, dass der Kontakt weiterhin einfach bleibt und bin gespannt, wie sich mein Sohn die nächsten 4 Jahren entwickelt, bis er 18 Jahre alt wird.
L G
11.03.2019, 07:55 Uhr | marinadiezweite
Hallo Katzenmosaik, ich freue mich, dass es jetzt in kleinen Schritten für dich und deinen Sohn aufwärts geht. Und das Spaghetti Bolognese euer Lieblingsgericht geblieben ist. Du hast das Gefühl, ein wenig zwischen den Stühlen zu hängen. Ich finde, du reaglest alles schon gut. Schließlich kannst du nichts dafür, dass deine Eltern sich entschieden haben, sauer auf deinen Sohn zu sein. Ich selbst hatte auch so eine Situation, dass mein Sohn bei seinem Vater bleiben wollte. Die anderen drei Kinder wollten aber von Anfang an zu mir. Die Oma väterlicherseits und seine Verwandten waren insgesamt sehr wütend auf mich. Dennoch haben sie den Kontakt zu den Enkeln gehalten. Er wurde über meinen Exmann gepflegt.
Wiederum meine Verwandten haben immer meine Kinder alle eingeladen. Ist nicht einfach aber letztlich müssen die Verwandten selbst über ihren Schatten springen. Vor allem, weil es wenig Sinn macht, dass sie auf die Kinder und deren Entscheidung ärgerlich sind.
Mein Sohn ist zum Beispiel beim Vater geblieben, weil er nicht aus dem Freundeskreis wegwollte. Das ist hart für eine Mutter, aber es ist nun mal manchmal so.
10.03.2019, 15:29 Uhr | Katzenmosaik
Hallo Herr Grüntal,

halte ich nicht für eine gute Idee, das wäre irgendwie gelogen, denn keiner wartet auf eine Nachricht, weder meine Eltern noch mein Sohn. Das ganze ist total verkorkst irgendwie. Habe meinen Sohn angerufen und die Glückwünsche von meinen Eltern ihm überbracht.

Nächsten Sonntag will er wohl zu mir zum Essen kommen. Ich koche für ihn Spaghetti Bolognese (das mag er total gerne) und da kann ich ihm dann mein Geschenk überreichen. Ich hoffe, es klappt auch diesmal dann.

Das Essen letztens mit meinem Ex und meinem Sohn war wirklich positiv.

Ich bin gespannt, wie sich mein Sohn weiterentwickelt, er ist ja seit heute 14 Jahre alt.

Fange nächsten Monat an zu sparen für seinen Führerschein. 4 Jahre ist nicht mehr lange.
L G
09.03.2019, 19:47 Uhr | bke-Gregor-Grüntal
Hallo Katzenmosaik,

was halten Sie davon wenn Sie eine Nachricht schreiben, dass ihr Sohn auf eine Nachricht der Großeltern wartet und ihre Eltern auf einen Anruf des Enkelt. Diese Nachricht schicken Sie dann an beide Parteien und warten mal ab was passiert.....

Viele Grüße

bke-Gregor-Grüntal *bye*

Treffer: 36

Sollten in diesem Thema Inhalte veröffentlicht worden sein, die rassistischen, pornographischen bzw. menschenverachtenden Inhalts sind oder gegen die guten Sitten verstoßen, bitten wir Sie, den Moderator zu benachrichtigen.

Nutzer-Online

Anmeldungen:
Wir begrüßen:
Nutzer online:

Passwort vergessen? Klicken Sie hier, um Ihr Passwort anzufordern

Aktuelle Gruppenchats

Gruppenchat mit bke-Meggie-Mo
26.04.19 20:30
Fachkraft bke-Meggie-Mo

Elternberatung im Gruppenchat mit bke-Ria-Fischer
30.04.19 20:30
Fachkraft bke-Ria-Fischer

Elternberatung im Gruppenchat mit bke-Ria-Fischer
14.05.19 20:30
Fachkraft bke-Ria-Fischer

Beratungsstellensuche

Zur Suche bitte Ihre PLZ eingeben und Enter drücken.