Elternberatung der bke - Forum, Beratung (Einzelberatung und Sprechstunde), Chat (Einzelchat, Gruppenchat und Themenchat)

Forum - Themenansicht - Elternberatung der bke - Forum, Beratung (Einzelberatung und Sprechstunde), Chat (Einzelchat, Gruppenchat und Themenchat)

Eltern, Jugend, Jugendliche, Pubertät, Sorgen, Probleme, Stress, Sexualität, Ritzen, selbstverletzendes Verhalten (SVV), Missbrauch, Mobbing, Schule, Beratung

bke-Elternberatung

bke-Elternberatung anonym
kostenfrei
datensicher
Bundeskonferenz für
Erziehungsberatung e.V.

Forum - Themenansicht

12.05.2020, 11:55 Uhr | Lara4406
Hi!
Ich brauche Hilfe!
Meine Tochter ist seit einigen Monaten sehr launisch und respektlos. Die will nichts mehr hören, was ich sage und nur noch selbst über alles entscheiden, zb wie lang sie am Handy ist..Instsgram nimmt sehr viel Raum ein.

auch sonst ist die schwierig.. Was zu tun gegen plötzliche Aggressionen, die dann aus dem nichts wegen Ungeduld auftreten? Zb eine Frage kann nicht gleich beantwortet werden, Tochter wird wütend und tritt einfach gegen meinen Oberschenkel!


Welche Konsequenzen können da gesetzt werden?

Welche Regeln für Handykonsum einführen? Was ist üblich in den Alter?
Ich bin Alleinerzieherin, wie hatten immer das beste Verhältnis und plötzlich tritt die mich wortwörtlich mit Füßen!!?
14.05.2020, 09:13 Uhr | marinadiezweite
Hallo Lara, Aggressionen und Ungeduld können Ausdruck der Pubertät sein. Oder auch der momentanen Lage geschuldet. Dahinter steckt ja zunächst die nicht vorhandene Fähigkeit, sich etwas zu gedulden, abzuwarten... . Zudem scheinst du nun noch mehr die einzige Bezugsperson zu sein. Mit Freunden oder Fremden im Chat kann man sich lange nicht so schön zoffen wie mit einer Mutter. Aber man lernt dort auch nicht Geduld und Benehmen. Junge Leute untereinander können sehr gemein sein oder sehr lieb.
Denk da nicht allzuviel drüber nach, warum sie dich ans Schienbein getreten hat. Die Gründe spielen keine große Rolle, insbesondere, da es ja schlicht und einfach völlig überzogen und respektlos ist. Vielleicht fragst du sie mal, was sie eigentlich ärgert. Dass du nicht schneller antwortest oder dass sie ihren Willen nicht bekommt beim chatten und sich daher auf diese gemeine Art rächt. Es ist einfach so, dass das keine Art ist. Mach da ganz klare Ansagen. Wenn du durch sie die Gründe kennst, warum sie dich tritt, dann ist ein Ansatzpunkt.
Ich glaube, manche Kinder wollen einfach einen überrumpeln und überreden, stark sein. Ich hab dann manchmal zu meinen Kindern gesagt, ob ich wohl auch mal eine Weile Bedenkzeit bekommen kann. Man muss sich ja erstmal überlegen, was man sagt und was man erlaubt und verbietet. Nicht so schnell das ganze.
Insofern gibt es bei uns keine Regel, trete nicht deine Mutter gegens Schienbein. Das wissen die jungen Leute selbst, dass sie das nicht dürfen. Sondern eher eine Regel, wenn du wütend wirst, dann atme erstmal tief durch, ehe du andere schikanierst.
Ein wenig unerschütterlich sollte man dann als Alleinerziehende auch sein. Werden Verbote wie das mit der Übernachtung und dem chatten und den vielen ''Freunden'' überschritten, rebellieren junge Leute gern mal. Das halte ich für normal. Das muss man aushalten und eventuell lieber ein nächstes Mal ankündigen. Zumal, zumindest für die Corona-Regeln kannst auch du nichts.
12.05.2020, 19:48 Uhr | bke-Stephan-Bäcker
Hallo Lara,

ich würde Sie gerne darin bestärken, bei einigen Ihrer Haltungen zu bleiben. Es ist richtig, dass Ihre Tochter mit Menschen chattet, die sie kennt und die Sozialen Medien auf "privat" stellt. Auch klare Nutzungszeiten halte ich für wichtig.

Und es ist auch gut, dass Sie die Corona-Regeln eingehalten haben, auch wenn andere das nicht machen.

Dass Ihre Tochter über Ihre Entscheidungen motzt, ist in Ordnung. Und es gehört auch dazu, dass alles ungerecht zu empfinden. Auch wenn es das nicht ist. Sprechen Sie mir Ihrer Tochter, beziehen Sie sie mit ein. Bleiben Sie konsequent, aber nicht unerbittlich. Abends mit den Freunden nochmal kurz zu chatten, bei WhatsApp nochmal drüber schauen, das ist in Ordnung.

Und laden Sie Ihre Tochter ein, Sie zu überzeugen. Regeln auszuhandeln. Die Grenzen zu erweitern. Das Ganze ohne Streit, auf Augenhöhe, mit einer wirklichen Bereitschaft, zu verhandeln und eigene Positionen zu überdenken. Das können Erwachsene besser als Jugendliche. Und Ihre Tochter kann am Vorbild Mama lernen, wie das geht (auch wenn sie das nie zugeben würde *smiling*).

Viele Grüße,

bke-Stephan-Bäcker
12.05.2020, 15:35 Uhr | Lara4406
Danke für Ihre Antwort! Meine Tochter ist 14.
Speziell bei Instagram ist es das Thema 'online Freunde'.
Von Bekannten weiß ich, dass Ihre Tochter zb nur Freunde annehmen darf, die sie kennt oder über Freunde kennt aber niemand Fremden aus dem Netz.
Meine Tochter hat in sehr kurzer Zeit jetzt 450 Freunde abonniert, wo viele sicher total fremd sind. Ich hab ihr gesagt, dass ich das nicht möchte, da man nicht weiß wer das ist.
Sie hat schon mit einem ganz Unbekannten intensiver geschrieben, das kam zufällig raus, als wir gemeinsam was bei ihr am Handy registriert haben. Die akzeptiert nicht, wenn ich ihr sage, dass ich das nicht gut finde und nimmt mich nicht ernst.

Sonst will sie zb auch nicht akzeptieren, wenn ich ihr etwas nicht erlaube. Zb vor einer Woche wollte sie zu einer Ûbernachtungsparty bei einer Freundin. Zwei Freundinnen durfte. Ich hab es nicht erlaubt, weil es mir in der Corona Zeit noch zu nah war. Die darf die Freunde treffen, aber ich wollte nicht, dass sie ûbernachtet, auch weil wir ein paar Tage danach Ihre Großeltern besucht haben.
Sie war stocksauer und hat gar kein Verständnis, es geht nur noch darum was sie alles will.. Und ich bin so gemein, weil ich nicht alles erlaube.
die kann mit 14 ja noch nicht alles allein entscheiden!
Wie regelt man das am besten?
12.05.2020, 14:02 Uhr | bke-Kira-Morgenthal
Sehr geehrte Lara4406,

hiermit begrüße ich Sie bei uns im Elternforum.

Wie schön, dass Sie zu uns gefunden haben! Wie Sie merken: suchen Sie sich Hilfe auf dem digitalen Weg. Daumen hoch Also nutzen Sie selbst Internet und kennen sich damit aus. Bestimmt wissen Sie auch, wie Digitalisierung unseren Alltag bestimmt und wie oft wir selbst auf unsere Smartphone schauen oder unsere Zeit damit verbringen, etwas zu suchen, zu recherchieren, zu chatten....also auch "ON" sind. Es geht Jugendlichen nicht anders, sie sind "ON" und dadurch haben sie das Gefühl verbunden zu sein. Besonders in den letzten Wochen, während der Isolation, hat sich die Nutzung sicherlich bei allen erhöht, auch bei Kindern und Jugendlichen. Es geht nicht nur Ihnen mit Ihrer Tochter so. Fühlen Sie sich damit bitte nicht alleine! Mit Ihren Fragen dazu sind Sie hier willkommen!

Dennoch erwähnen Sie, dass Sie schon seit einigen Monaten merken, dass das Verhältnis zwischen Ihnen ANDERS als vorher zu sein scheint und Ihre Tochter aggressiv und ablehnend auf die Fragen oder Ihre Begrenzungen reagiert. Schreiben Sie, wie alt Ihre Tochter ist und um welche Fragen oder Themen außer Medien es sich dabei noch handelt. Sie haben eine Jugendliche Zuhause und hatten bisher ein gutes Verhältnis. Nun erleben Sie die Tochter als aggressiv, respektlos und besonders Umgang mit digitalen Medien scheint ein Konflikt-Thema zwischen Mutter und Tochter zu sein. Sind es aktuelle Themen oder scheint es insgesamt "angespannter" zu sein zwischen ihnen?

Und nun meine ersten Impulse zu Ihren Fragen. Bauen Sie beim Thema "Mediennutzung" immer auf eine gemeinsam vereinbarte Zeit und Neugierde dafür, was sie dort macht. Bleiben Sie bitte mit ihr im Gespräch ohne gleich alles ohne Erklärung zu verbieten. Legen Sie die Stundenzahl am Tag oder in der Woche gemeinsam mit der Tochter fest, reden Sie mit ihr über ihr wichtige Dinge in sozialen Netzen und überlegen Sie gemeinsam welche Zeit für beide realistisch ist. Überprüfen Sie für sich, was realistisch zu sein scheint und ob Ihre Tochter andere Aufgaben erledigt, einigermaßen gesund wirkt und keine besonderen Anzeichen von Mangelerscheinungen vorzeigt. Ich nehme an, dass Sie sonst genug zu tun hat für die Schule oder Hobbys und nicht nur chatten kann und möchte. Sagen Sie ihr bitte aber auch, warum Sie die Zeit am Smartphone reglementieren und warum es Ihnen wichtig ist, sie zu begrenzen.

Teilen Sie hier mit, was Sie ärgert und was Ihnen besonders Angst macht. Hier können Sie mit anderen erfahrenen Eltern Ihre Fragen, Sorgen und Ängste platzieren.

Mit freundlichen Grüßen

bke-Kira-Morgenthal
Zuletzt editiert am: 12.05.2020, 14:03 Uhr, von: bke-Kira-Morgenthal

Treffer: 5

Sollten in diesem Thema Inhalte veröffentlicht worden sein, die rassistischen, pornographischen bzw. menschenverachtenden Inhalts sind oder gegen die guten Sitten verstoßen, bitten wir Sie, den Moderator zu benachrichtigen.

Aktuelle Gruppenchats

Elternberatung im Gruppenchat
30.05.22 20:00
Fachkraft bke-Sven-Galu

Elternberatung im Gruppenchat
11.06.22 20:00
Fachkraft bke-Andy-Schreiber

Aktuelle Themenchats

Alles Familie? Alles rund um Regenbogenfamilien
31.05.22 20:00
Fachkraft bke-Nieke-Fröhlich

Eltern- und Jugendchat
02.06.22 20:00
Fachkraft bke-Sven-Galu

Generationenchat: Großeltern zwischen den Stühlen
07.06.22 20:00
Fachkraft bke-Pina-Tarenz

Beratungsstellensuche

Zur Suche bitte Ihre PLZ eingeben und Enter drücken.