bke-Elternberatung

bke-Elternberatung anonym
kostenfrei
datensicher
Bundeskonferenz für
Erziehungsberatung e.V.

Forum - Themenansicht

02.10.2023, 17:37 Uhr | bke-Claudia-Rohde
Guten Abend lieber Eltern,
wie sehen Sie das denn? Jogginghose, zerlöcherte Jeans (egal wo), bauchfrei, Basecape.
Jugendliche in der Pubertät wollen Ihre eigene Identität und die wollen sie auch zeigen.
Doch wo sind Ihre elterlichen Grenzen, wie kann man damit umgehen, wenn das Outfit so gar nicht mehr schultauglich scheint? Was sind gute Lösungen für alle Beteiligten?
Vielleicht ist das ja ein Thema, worüber Sie sich gern austauschen möchten.
Ich bin gespannt.
bke-Claudia Rohde
21.10.2023, 19:43 Uhr | Joeyce
Guten Abend Stephan Bäcker,
viele Fragen, wenig Antworten. *hypocritically* Ich versuche mich im folgenden mal an welchen.
Nein, ich finde Bundestag, Beerdigung und Schule sind nicht miteinander vergleichbar. Auf meiner eigenen Beerdigung dürften alle, die mir wichtig sind, in der Kleidung erscheinen, die sie mögen und das wäre mein Wunsch, vielleicht mit mir verbinden? Ich wäre sogar traurig, wenn das einheitlich schwarz wäre.
Im Bundestag sehe ein Robert Habeck mit seinem Dreitagebart auch in Jogginghose noch gut aus *kissing* und ein Philipp Amthor im teuersten Anzug mit Krawatte weiterhin wie ein Streberschuljunge, der sich verlaufen hat. Schwieriger finde ich den Fall von der konservativen (CSU) Dorothee Bär, die mit Bayern-Trikot und großem Telekomwerbelogo auf diesem im Bundestag saß. Turnschuhe und Jogginghose wären für mich bei einem Politiker vertrauenserweckender und weniger respektlos.
viele Grüße, schönes Wochenende, Joeyce
21.10.2023, 17:37 Uhr | bke-Stephan-Bäcker
Hallo,

spannende Beiträge und verschiedene Meinungen, ohne dass es gleich Anfeindungen gibt. Das gefällt mir. Das Argument für eine einheitliche Schulkleidung ist ja, dass damit soziale Unterschiede nicht gleich sichtbar sind. Einige Eltern hier sind der Meinung, dass das auch durch die einheitlichen Klamotten nicht erreichbar sei.

Und es gibt die Meinung, dass zu freizügige und schlabberige Kleidung respektlos gegenüber der Schule wäre (zumindest wurde diese These durch SchulelternvertreterInnen in die öffentliche Diskussion gebracht). Und auch schon in der Schule gelernt werden müsse, sich in bestimmten Lebenssituationen angemessen zu kleiden. Da frage ich mich: Wer bestimmt, was angemessen ist?

Inzwischen dürfen Männer auch ohne Krawatte im Bundestag ihren Job machen. Wäre eine Jogginghose im Bundestag ok? Oder bei einer Beerdigung? Und ist das so anders, als in der Schule? Sollte das überhaupt verglichen werden?

Das und vieles andere fragt sich und natürlich Sie

bke-Stephan-Bäcker
21.10.2023, 16:22 Uhr | Mikkey
einfache Anleitung um rauszufinden ob man dafür oder dagegen ist:
Google Bildersuche, "Schuluniform" "schuluniform england" "schuluniform japan" "schuluniform schottland"
Frage stellen ob man selbst so herum laufen möchte heutzutage als Kind oder Jugendlicher
Frage stellen warum sollte ausgerechnet in Deutschland plötzlich eine Schuluniform so viel moderner/besser aussehen wenn sie eingeführt werden würde
wenn man es selbst eine tolle Idee findet, die Kinder fragen wie sie es finden würden so den halben Tag herum laufen zu müssen
und bedenken welche politische Partei bis zur eventuellen Einführung an der Macht sein könnte
20.10.2023, 20:50 Uhr | Joeyce
Hallo,
exakt die von Marina genannten Vorteile hat es doch gar nicht? Schuhe gehören meistens nicht dazu, finanzielle Unterschiede sind weiterhin sichtbar an anderen Dingen (Schuhe, Accessoires, Technik) und vor allem den Mädchen wird mit der Kleidung eine sehr altertümliche Geschlechterordnung aufgezwungen. Ob man das Schuluniform oder Schulkleidung nennt wäre mir gleichgültig. Der Begriff ändert nichts an den Tatsachen. Zum Glück verstößt eine Einheitskleidung an staatlichen Schulen gegen unser Grundgesetz, das Recht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit.
vG, Joeyce
20.10.2023, 19:22 Uhr | marinadiezweite
Hallo, schuluniform kann natürlich assoziieren, Uniform wie beim Militär und so weiter. Jedoch ist ja das gemeint, was das Wort auch noch besagt: Einheitlich. In England gibt es glaube ich viele Schulen mit Schuluniform. Das kann ein blauer Faltenrock mit heller Bluse, Pullover, t-shirt sein. Eine blaue Hose. Hat den Vorteil, dass die Kleidungsauseahl keine Bedeutung hat in der Schule. Kein Wettkampf um die teuren oder bestimmten Schuhe. Kein Unterschied zwischen Eltern mit weniger oder mehr Geld wird sichtbar.
Ich frage mich, ob ausgerechnet in der Schule die "Plattform" für eigene Stilfindung sein sollte.
Aber der Begriff Schulkleidung würde dem einheitlichen Kleidungsstil nicht gerecht. Denn es ist ja, was manchmal gefordert wird, eine einheitliche Kleidung. Nicht etwa eine Schulkleidung, die man nach der Schule tauscht gegen legere oder praktischere Kleidung.
20.10.2023, 09:43 Uhr | bke-Lorenz-Bauer
Guten Morgen Joeyce, gute Morgen liebe Eltern,

eine kurze Anmerkung: beim Lesen von Joyce Beitrag bin ich wieder über den Begriff Schuluniform gestolpert und ich frage mich warum *hypocritically* . Möglicherweise ist der Begriff Uniform bei mir negativ besetzt, wei ich Uniformen in erster Linie mit Millitär, Soldaten und damit auch Drill und letztendlich auch immer Leid und Tragik in Verbindung bringe. Überhaupt nicht mit Schule als Ort der Entwicklung, des Lernens und idealerweise auch der Freude und Gemeinschaft. Wohlgemerkt, das sind nur meine Assoziationen! Gleichzeitig gibt es für einheitliche Kleidung, die ja ab und an auch ihren Sinn haben mag (in manchen Berufen) , auch andere Begriffe, Arbeitskleidung oder eben Einheitskleidung. Vielleicht gibt es auch noch mehr...?
Ganz unaghängig was ich grundsätzlich davon halte, würde mir der Begriff Schulkleidung wesentlich besser gefallen als Schuluniform.
Lassen Sie uns dieses Thema doch gerne noch etwas ausweiten, würde mich freuen *smiling* !

Ihnen allen ein schönes Wochenende + viele Grüße,
bke-Lorenz Bauer
Zuletzt editiert am: 20.10.2023, 10:26 Uhr, von: bke-Lorenz-Bauer
18.10.2023, 22:39 Uhr | Joeyce
Hallo,
Dresscode oder sogar Uniformen im Beruf sind für mich etwas anderes als in der Schule. Anders als in der Schule wählt man den Beruf freiwillig und wer so etwas nicht mag, wird wahrscheinlich kein Banker oder Polizist und sucht sich ein tolerantes, aufgeschlossenes Unternehmen, wenn man einen extravaganten Kleidungsstil hat oder gar noch dazu Piercings und Tattoos. Früher war das schwieriger als heute, kann ich aus eigener Erfahrung sagen *blushed* , und doch war es immer möglich. Nicht jedem gefallen zu müssen, den Eltern, Lehrern oder im Beruf, und sich dagegen behaupten, sich nicht immer anzupassen, ist auch ein wichtiger Lernprozess in der Persönlichkeitsentwicklung.
Gegen darüber sprechen sage ich nichts, natürlich passiert das auch bei uns, meistens wenn die Kleidung gekauft wird. Oft gefallen mir die ausgefallenen, unangepassten Kleidungsstücke sogar besser als den Kindern *wink* , aber sie müssen ihren eigenen Stil entwickeln und Konformitätszwang behindert das meiner Meinung nach.
vG, Joeyce
18.10.2023, 19:57 Uhr | marinadiezweite
Hallo, hm, ich finde gewisse Grenzen bei Kleidung schon wichtig. Zerlumpt und schmutzig muss nicht sein, klar. Bauchfrei und Megaausschnitt wird auch 2 3 Jahre später in der Ausbildung nicht überall gutgeheissen. Warum also nicht in der Schule so langsam anfangen, darüber zu sprechen, was angemessen oder übertrieben ist.
Die Schuhe für 300 Euro. Ja, ich meine, man muss den Kindern nicht immer nur sagen, können wir uns nicht leisten. Ich halte mehr davon zu sagen, will ich dir nicht kaufen. Manchmal beteiligen sich Verwandte, Großeltern an besonderen Wünschen.
Müssen müssen Eltern gar nichts. Vogel zeigen, nun ja, manchmal ist man/Vater/Mutter halt auch mal spontan empört. Ist doch auch okay. Mit unseren eigenen Erfahrungen aus unser eigenen Kindheit kommen wir da wohl nicht weiter. Wohl aber mit konsequentem Besprechen, was machbar ist und was auf keinen Fall finanziert wird.
18.10.2023, 19:33 Uhr | Mikkey
Hallo Hr. Bäcker, irgendwie fässt mich das Thema an. Liegt aber an mir und nicht an Ihnen. Überschlagen Sie mal welche Werte sich in einem einzigen normalem Kinderzimmer heutzutage summieren. Wäre ich Einbrecher würde ich zuerst das Zimmer unseres großen Sohns leer räumen. Eigentlich ist das Normale ohne total überzogene Wünsche wie genannte Schuhe für 300€€ kaum erschwinglich wenn man mehrere Kinder hat. Weil es aber normal ist bei Freunden die oft Einzelkinder sind wissen sie es nicht zu schätzen. Ich denke als Beispiel nur an die Playstation 5, mit Zubehör, Bildschirm, Spielen ect Wert weit über 1000€€. Hat heutzutage fast jeder Jugendliche + Switch u.ä. Zum Vergleich der Gameboy Anfang 90er war der Einführungspreis 169 DM. Wenn den 1 von 5 Kindern hatte war das viel. Ich will nicht verstanden werden als würde ich meine eigenen Kinder beneiden. Ich gönne es ihnen. Mir ist wichtig ihnen viel zu ermöglichen und sie keine Außenseiter sind. Aber Ausflüge, Aktivitäten, Führerschein, alles Normale ist heutzutage für Familien mit mehreren Kindern extrem teuer. Als Eltern sollen wir immer wertschätzend, respektvoll, anerkennend mit den Kindern umgehen. Aber die Kinder müssen das nicht mit den Eltern die ihnen den Luxus bieten? Das ist der Punkt der mich aufregt *tischbeiss* zu hause mehr als hier. Schönen Abend + viele Grüße, C. *hypocritically*
18.10.2023, 17:33 Uhr | bke-Stephan-Bäcker
Hallo Mikkey,

mir erscheint ein "nein" oder ein "das halte ich nicht für angemessen" für passender, als der Vogel. Auch wenn die meisten Kinder mit dem Vogel sicher auch zurecht kommen und wissen, dass der Papa sie nicht wirklich für bescheuert hält. Meistens.

Ich halte überzogene Forderungen von Kindern übrigens für angemessen. Die dürfen sich das wünschen und auch fordern. Und das sie dankbar sind, für das, was sie stattdessen bekommen, das werden die Kinder - irgendwann - auch mal merken und es vielleicht dann auch den Eltern sagen.

Auch wenn ich die Forderungen für angemessen halte, ist es mindestens so angemessen, diese nicht - alle - zu erfüllen. So, dass es keinen Streit gibt und alle dennoch entspannt miteinander umgehen können. Dafür haben dann, dummerweise, die Eltern die Verantwortung.

Hoffentlich war das jetzt nicht zu pädagogisch. Eigentlich will ich sagen: Kinder sollten sich wünschen dürfen, was immer sie wollen. Eltern sollten diese Wünsche ernst nehmen, mit den Kindern auch angemessen darüber reden, ein klares Nein oder ein klares Ja dazu sagen, und - selten - dürfen die auch mal den Vogel zeigen *smiling*.

Viele Grüße schickt

bke-Stephan-Bäcker
Zuletzt editiert am: 18.10.2023, 17:33 Uhr, von: bke-Stephan-Bäcker
18.10.2023, 15:55 Uhr | Mikkey
Muss man unterscheiden. Unsere Jungs sind alt genug. Die wissen wie viel Geld das ist. Muss ich nicht mehr lang und breit erklären, oder doch? Bei unserer 6j. Tochter würde ich das machen. Vielleicht ist Vogel zeigen nicht die Superpädagogik aus dem Lehrbuch. Aber so gestellte Ansprüche beleidigen mich auch. Die Kinder bekommen alles was sie brauchen und viel mehr. Damit es so ist arbeite ich viel. Heutzutage mit 3 Kindern genug zu verdienen ohne Sozialleistungen und dass es ihnen an nichts fehlt ist nicht mehr so leicht wie es mal war. Etwas Respekt davor erwarte ich von den Kindern.
Wenn ein Kind sagt er wünscht sich später einen teuren Sportwagen, ist das etwas anderes. Kann ich sagen, streng dich an in der Schule oder werd' Drogendealer. An die Eltern gerichtet sind diese Wünsche meistens Forderungen und sind die überzogen gibt es eine dementsprechende Reaktion. Ob der dann enttäuscht oder beleidigt ist, mir egal. Das wäre er auch bei einem einfachen Nein weil er seinen Willen nicht bekommt.
17.10.2023, 11:41 Uhr | bke-Lorenz-Bauer
Hallo Mikkey,

Ihre Worte, "für die gibt es Zeigefinger an Kopf. Erziehung leicht gemacht ", im Zusammenhang mit megateuren Turnschuhen hat mir ein Schmunzeln ins Gesicht gezaubert *cool* . Scheint bei Ihnen daheim ein gutes und adäquates Vorgehen zu sein. Sagen Sie, wie reagieren Ihre Kinder denn darauf *wink* ? Beleidigt, traurig, einsichtig, oder...? Spannend. Mir scheint es wichtig zu sein, den Kindern solche und auch andere Wünsche grundsätzlich zuzugestehen nach dem Motto "wünschen kannst du dir gerne alles, heißt aber nicht, dass alle Wünsche erfüllt werden".
Und natürlich stellt sich auch die Frage, welche Steigerung -am Wünschen und besonders an der Freude darüber- soll es denn noch geben, wenn es schon mit 12 die teuersten Schuhe ever gibt? Was meinen Sie dazu?

Viele Grüße und eine gute Woche noch,
bke-Lorenz Bauer
Zuletzt editiert am: 17.10.2023, 11:55 Uhr, von: bke-Lorenz-Bauer
17.10.2023, 00:17 Uhr | Mikkey
Schuhe für 300€€ standen noch nie zur Diskussion. Ich hätte dem Kind einen Vogel gezeigt. Air Max kosten die Hälfte, das wäre Luxus genug und Ende der Fahnenstange.
Für große Wünsche gibt es Geburtstag und Weihnachten. Alles andere vom Taschengeld oder für besondere Leistungen. Der Große könnte einen Nebenjob machen. Unsere anderen Kinder sind dafür zu jung. Früher oder später bekommen sie aber alle Wünsche erfüllt, wenn sie nicht idiotisch sind. Für die gibt es Zeigefinger an Kopf. Erziehung leicht gemacht.
16.10.2023, 19:43 Uhr | bke-Claudia-Rohde
Guten Abend,
wie gehen Sie als Eltern denn dann damit um, wenn es die Schuhe für 300€ sein sollen oder etwas anderes, was definitiv, das Budget überschreitet?
bke-Claudia Rohde
15.10.2023, 13:12 Uhr | Mikkey
nebenbei bemerkt gehören ausgerechnet die Schuhe nicht zur Schuluniform. Turnschuhe für 300€€ oder Zwanglackschühchen für 500€€ also unverändert weiterhin ein Problem. Wahrscheinlich sogar ein größeres weil wichtiger als vorher.

Treffer: 22

Sollten in diesem Thema Inhalte veröffentlicht worden sein, die rassistischen, pornographischen bzw. menschenverachtenden Inhalts sind oder gegen die guten Sitten verstoßen, bitten wir Sie, den Moderator zu benachrichtigen.

Aktuelle Gruppenchats

Elternberatung im Gruppenchat
26.04.24 20:00
Fachkraft bke-Meggie-Mo

Elternberatung im Gruppenchat
28.04.24 20:00
Fachkraft bke-Sven-Galu

Elternberatung im Gruppenchat
03.05.24 20:00
Fachkraft bke-Meggie-Mo

Aktuelle Themenchats

Dschungel Hilfesystem
21.04.24 20:00
Fachkraft bke-Sven-Galu

"Über den eigenen Schatten springen" Eltern-Jugend-Themenchat
26.04.24 17:00
Fachkraft bke-Helena-Faber

Eltern - Jugendchat
02.05.24 20:00
Fachkraft bke-Sven-Galu

Beratungsstellensuche

Zur Suche bitte Ihre PLZ eingeben und Enter drücken.