Elternberatung der bke - Forum, Beratung (Einzelberatung und Sprechstunde), Chat (Einzelchat, Gruppenchat und Themenchat)

Forum - Themenansicht - Elternberatung der bke - Forum, Beratung (Einzelberatung und Sprechstunde), Chat (Einzelchat, Gruppenchat und Themenchat)

Eltern, Jugend, Jugendliche, Pubertät, Sorgen, Probleme, Stress, Sexualität, Ritzen, selbstverletzendes Verhalten (SVV), Missbrauch, Mobbing, Schule, Beratung
Logo
Benutzername
Kennwort
Registrieren
Einzelberatung
Sprechstunde
Gruppenchat
Themenchat
Forum
Wichtige Informationen
Ihre Meinung
Forum - Themenansicht
» Forenübersicht | meine bke | Forensuche | Neueste Beiträge | Newsarchiv | Ihre Meinung «
 
 
08.10.2016, 13:55 Uhr | haendel
Hallo,
ich bin haendel und 15.

Ich verletze mich selbst habe Fragen zum Thema SVV-wie reagiert man als Mutter/Vater?

Was denkt man als Eltern wenn man merkt das sich das Kind selbst verletzt und wie reagiert man?
Wie ist es, wenn das Kind den Eltern es sagt, ist man als Mutter/Vater sehr entsetzt?

LG haendel
Wenn 30 Minuten ein Leben verändern...
 
25.03.2017, 10:28 Uhr | Filize
Was meine Eltern gemacht haben mir die Klassenfahrt gestrichen.
Und behauptet dass ich es nur machen Weil ich Aufmerksamkeit will. Und gesagt dass wenn meine Lehrer sagen dass ich mit auf Klassenfahrt fahren kann das dann irgendwas mit der Schule nicht stimmt. Dann haben Sie noch drauf dass es wäre zum Schutz. ....


Also ganz ehrlich ich würde es ihm nicht sagen. Und jeden der sich entscheiden kann würde ich auch dringend davon ab haben. Ich konnte mich nur leider nicht entscheiden weil die Schule meine Eltern angerufen hat. Aber jeden der sich entscheiden kann rate ich es lieber nicht zu tun. Es gibt nämlich nur Ärger. *Weinend*
Zuletzt editiert am: 25.03.2017, 19:10 Uhr, von: bke-Micha
 
16.10.2016, 22:09 Uhr | Another-Love
Hey haendel! *Tschüss*

Meine Eltern haben damals auch sehr besorgt reagiert. Mama hat angefangen zu weinen. Ich habe es ihnen bei einem Elterngespräch mit einer Schulsozialarbeiterin gesagt. So konnte man auch gleich weiter schauen, was man machen kann.
Ich muss allerdings auch sagen, dass es bestimmt mächtig Ärger gegeben hätte, wenn die Schulsozi nich dabei gewesen wäre. Einfach, weil ich als das Kind ohme Probleme galt, immer lieb und brav usw. Der Ärger wäre eine Reaktion der Überforderung bei meinen Eltern gewesen.
Sie haben allerdings auch mit Kontrolle und übertriebenen Aktionismus reagiert. Genauso mit Unverständnis und dem Satz: ,,Jetzt machst du's aber nicht mehr, versprochen?".
Also eigentlich habe ich jetzt nicht die tollste Reaktion zu Hause erlebt. Aber es war richtig und wichtig! Ich kann dir nur empfehlen!!! Du brauchst nicht ständig alles zu verheimlichen. Es wird wirklich einfacher. Im ersten Moment könnten deine Eltern vielleicht anders als erwünscht reagieren, aber dann werden sie dir helfen!

Liebe Grüße!
Another-Love
Es ist leichter zu lächeln, als zu erklären warum man weint!
 
16.10.2016, 19:15 Uhr | Louise-19
Hallo, Haendel,
ihnen einen Brief zu schreiben finde ich eine gute Idee.
Es vorher jemand anderem zu erzählen, auch.
Vielleicht einer Freundin, einem Lehrer oder einem Arzt.

Hallo, Lucia,
hängt davon ab, wie Du Selbstverletzung definierst:
Ausschließlich Schneiden, oder auch solche Dinge wie zb Alkoholismus,
oder Diätwahn, Übergewicht, Nikotin-, Fernseh- und Computersucht?
Ständig neue , ungeeignete Partner?
Das alles ist eindeutig auch selbstschädigend,
und vielleicht schlimmer, wenn auch weniger dramatisch.

Viele Grüße,
Louise
 
16.10.2016, 12:50 Uhr | LuciaSeneca
Hallo haendel,

deine Frage klingt für mich fast so, als würdest du dir eine Reaktion deiner Eltern erhoffen...so zu sagen als stummer Hilferuf?
Ich denke, sie werden sich im ersten Moment sehr hilflos fühlen und wahrscheinlich auch erschrocken sein, dass ihr Kind sich selbst Verletzungen zufügt...

Tut mir leid, wenn ich einfach so "reinfrage" aber gibt es hier jemanden, der mit dem umgekehrten Fall konfrontiert ist? Dass sich ein Elternteil selbstverletzt? *Unsicher*

Ich hoffe, du nimmst mir mein dazwischen fragen nicht übel, haendel. Ich wünsche dir alles Gute!

Liebe Grüße

Lucia *Tschüss*
 
16.10.2016, 12:20 Uhr | haendel
Hallo,

danke für eure Antworten :).

Mir ist das jetzt um einiges klarer.

Auf jeden Fall sind Eltern geschockt, jedoch wollen sie einem helfen.

Ich muss mal schauen, was ich mache.

LG haendel
Wenn 30 Minuten ein Leben verändern...
 
14.10.2016, 14:59 Uhr | AnjaLe
Hallo Bimi73,

auf jeden Fall zum Kinder und Jugendpsychiater, die behandeln in der Regel Jugendliche und heranwachsende bis 21 Jahre.

Es gibt auch eine Seite, die heißt: Neurologen und Psychiater im Netz ( von den Berufsverbänden und Fachgesellschaften für Psychiatrie, Kinder- und Jugendpsychiatrie). Einfach mal danach goggeln und dort durchklicken, da gibt es gute Informationen.

LG
Anja
 
14.10.2016, 14:36 Uhr | Bimi73
Hallo haendel,
ich bin Mutter einer 15 Jahre alten Tochter, die sich letzte Woche den ganzen Unterarm aufgeritzt hat,..... und ich war geschockt, als ich es sah..... Als Elternteil macht man sich große Gedanken dass man etwas falsch gemacht hat,... weiß sich keinen Rat.... Wir waren dann beim Arzt und sie wurde zur Beobachtung eingewiesen.... nach einem Tag aber wieder entlassen.... Nun stehen wir da.... was nun? Wo findet man einen geeigneten Psychiater für eine Therapie? Geht man zur Kinder und Jugendpsychiatrie oder aber schon zu einem normalen???? Fragen über Fragen und keine Antwort *Weinend* *Verwirrt*
Liebe Grüße Bimi
 
14.10.2016, 10:35 Uhr | lily2810
Hallo haendel,

Es ist normal, dass Eltern geschockt reagieren, wenn sie plötzlich erfahren, dass ihr Kind sich selbst verletzt.

Auch ich habe meinen Eltern davon erzählt. Ich habe denen jedoch einen Brief geschrieben, das hat es mir einfacher gemacht und denen auch.
Ich kann dir das nur empfehlen. Du kannst ihn ja einfach schreiben und wenn du den Mut gefunden hast, legst du ihn irgendwo hin, wo deine Eltern ihn finden können.

Bei mir hat das gut funktioniert. Meine Eltern haben super lieb reagiert und unterstützen mich jetzt.
Klar sind die Reaktionen immer unterschiedlich, aber egal was du machst, deine Eltern lieben dich :) denk da immer dran :)

LG Lily
 
11.10.2016, 09:04 Uhr | bke-Kai-Menke
Hallo haendel,

ich bin @Kai-Menke und gehöre zum Team der Moderatoren des Elternforums.

Du scheinst dich mit dem Gedanken zu beschäftigen, deinen Eltern von deinen Problemen zu erzählen? Erst mal ist für mich gut nachvollziehbar, dass du dich fragst, wie sie reagieren werden. Wahrscheinlich fällt es dir selbst nicht leicht, mit ihnen darüber zu reden. Wenn du die Sicherheit hättest, dass sie sich nicht aufregen oder dir Vorwürfe machen, dann würde es vielleicht auch für dich ein Stück leichter?

Wie schon andere hier geschrieben haben, Eltern reagieren eben unterschiedlich.
Anderen Mädchen in deiner Situation hat es geholfen, ihren Eltern zunächst mal einen Brief zu schreiben. Du als Schreiberin des Briefes hast Zeit und Ruhe die für dich richtigen Worte zu finden. Die Eltern haben Zeit, die für sie neue Situation schon mal etwas zu verarbeiten nach dem Lesen des Briefes. So gehen alle möglicherweise nachher etwas ruhiger, besonnener ins Gespräch.

Ich wünsche dir, dass du bald den Mut findest, den Schritt zu gehen!
Herzlicher Gruß

bke-Kai-Menke
 
10.10.2016, 21:58 Uhr | Jabber
Hi,


Ich war vor ein paar Jahren in der gleichen Situation... Es war jetzt keine schöne Erfahrung, meine Eltern waren geschockt. Ich kann mich nicht mehr wirklich daran erinnern was sie gesagt haben. Aber es war einfach eine Erleichterung kein Versteckspiel mehr spielen zu müssen. Und meine Eltern haben sich hinterher dafür eingesetzt, dass ich schnell in Therapie kam. Das hat mir auch unglaublich geholfen...


Gruß,
Jabber
"Wer das Leben nicht schätzt, der verdient es nicht" --------- Leonardo da Vinci
 
09.10.2016, 00:20 Uhr | AnjaLe
Hallo Haendel,

vielleicht lässt es sich nicht vermeiden , das Eltern entsetzt sind. Schimpfen ist auf jeden Fall der falsche Weg. Es gibt Eltern, für die bricht eine Welt zusammen und sie regieren mit übrtriebenem Aktionismuss, andere interessiert das überhaupt nicht, was übrigens sehr oft vorkommt. Eine allgemeingültige Antwort gibt es nicht. Hast Du vielleicht andere Vertrauenpersonen, die da vermitteln können? Zuerst muß eimal festgestellt werden, was die Ursache ist? Es kann Anzeichen einer starken seelischen Belastung sein, oder es kann eine psychische Erkrankung zugrunde liegen. Der Weg führt daher als erstes zum Facharzt (Kinder/Jugend Psychiater), dann muß man weiter sehen... Nicht selten ist eine gestörte Eltern/Kind Interaktion die Ursache, was einige Eltern auch nicht wahrhaben wollen. Schulstress, unterschwellige Druck, Zeugnisschikanen u.v mehr - Abi um jeden Preis, auch um den der Gesundheit der eigenen Kinder - muß man leider so sagen.

Ich wünsche Dir alles Gute

Anja
Zuletzt editiert am: 09.10.2016, 00:33 Uhr, von: AnjaLe
 
08.10.2016, 17:25 Uhr | haendel
Hallo Luise,

danke für deine Antwort.

Meistens sind sie sehr entsetzt und schimpfen bisschen.

Ich habe Angst, dass sie es auch tun wenn ich ihnen von SVV erzähle.

Wie kann ich es ihnen am besten sagen?

LG haendel
Wenn 30 Minuten ein Leben verändern...
 
08.10.2016, 17:12 Uhr | Louise-19
Hallo.
Da Eltern alle ganz genauso Individuen sind wie andere Menschen auch,
ist Deine Frage so nicht zu beantworten.

Du kennst Deine Eltern besser als alle hier,
wie reagieren sie denn sonst so auf unangenehme Überraschungen?
Also zum Beispiel:
-schlechte Noten
-blaue Briefe
-plötzliche Krankheiten
-Unfälle
-andere Dinge ?

Viele Grüße,
Louise
 
Treffer: 14
 
Sollten in diesem Thema Inhalte veröffentlicht worden sein, die rassistischen, pornographischen bzw. menschenverachtenden Inhalts sind oder gegen die guten Sitten verstoßen, bitten wir Sie, den Moderator zu benachrichtigen.

Nutzer-Online
Anmeldungen:
Wir begrüßen:
Nutzer online:
Passwort vergessen?
Klicken Sie hier, um Ihr Passwort anzufordern

Aktuelle Gruppenchats
Elternberatung im Gruppenchat mit bke-/ Moderierter Gruppenchat mit bke-Philippa Siebenstein
23.04.18 20:30
Fachkraft: bke-Philippa Siebenstein
Elternberatung im Gruppenchat mit bke-Ria-Fischer
24.04.18 20:30
Fachkraft: bke-Ria-Fischer
Moderierter Gruppenchat mit bke- Meggie Mo
27.04.18 20:30
Fachkraft: bke-Meggie-Mo

Aktuelle Themenchats
Moderierter Junge-Mütter-Themanchat mit bke-Helena und bke-Greta
27.04.18 20:00
Fachkraft: bke-Greta-Lindner
Spuren auf der Haut-Selbstverletzendes Verhalten bei Jugendlichen-Chat für Eltern und Jugendliche
30.04.18 19:00
Fachkraft: bke-Anna-Mai
Spuren auf der Haut-Selbstverletzendes Verhalten bei Jugendlichen
06.08.18 19:00
Fachkraft: bke-Anna-Mai

Neues
19.12.16 Befragung zu unserem Beratungsangebot
31.07.15 ARD Morgenmagazin Beitrag
17.06.15 Anhebung der Altersgrenze
Alle Newsletter anzeigen »
Newsletter abonnieren

Beratungsstellensuche
Zur Suche bitte Ihre PLZ eingeben und Enter drücken.

SSL    Diese Seite ist 256bit-SSL-verschlüsselt
Impressum | Kontakt