Elternberatung der bke - Forum, Beratung (Einzelberatung und Sprechstunde), Chat (Einzelchat, Gruppenchat und Themenchat)

Forum - Themenansicht - Elternberatung der bke - Forum, Beratung (Einzelberatung und Sprechstunde), Chat (Einzelchat, Gruppenchat und Themenchat)

Eltern, Jugend, Jugendliche, Pubertät, Sorgen, Probleme, Stress, Sexualität, Ritzen, selbstverletzendes Verhalten (SVV), Missbrauch, Mobbing, Schule, Beratung

bke-Elternberatung

bke-Elternberatung anonym
kostenfrei
datensicher
Bundeskonferenz für
Erziehungsberatung e.V.

Forum - Themenansicht

18.01.2019, 18:41 Uhr | bke-Stephan-Bäcker
Liebe Eltern,

heute melde ich mich mal mit einem schwierigen Thema. Ist es schon passiert, dass Sie mitbekommen haben: Mein Kind hat sich pornographische Seiten im Netz angeschaut? Falls ja, wie haben Sie reagiert? Würden Sie heute anders reagieren?

Und falls nicht: Was empfehlen Sie als angemessene Reaktion?

Ich Grüße Sie alle,

bke-Stephan-Bäcker
23.01.2019, 14:21 Uhr | bke-Stephan-Bäcker
Hallo AnjaLe,

danke für Ihre Antwort. Sie schreiben, dass es auf pornographischen Seiten auch leicht passieren kann, sich auch Schadsoftware einzufangen. Das gilt es sicher einzufangen.

Das Konzept der sexuellen Vielfalt ist tatsächlich viel diskutiert, mit sehr unterschiedlichen Ansichten und Haltungen. Gut ist, dass es vieles "normal" geworden ist, zumindest frühere Tabus wie Umgang mit Verhütungsmitteln keine Tabus mehr sind. Und auch homosexuelle Beziehungen gehören für die meisten Menschen zum Alltag. Für einige leider nicht.

Aber wie ist das mit der sexuellen Vielfalt? Wird durch Pornoseiten Aufklärung geleistet oder werden Kinder und Jugendlicht so beeinflusst, dass sie es schwerer haben, Ihre eigenen Wege zu finden?

Viele Grüße,

bke-Stephan-Bäcker

Und natürlich sind alle Eltern eingeladen, mitzudiskutieren
18.01.2019, 20:48 Uhr | AnjaLe
Hallo Herr Bäcker,

ist in der Tat ein schwieriges Thema.
Eine Reaktion ist auch immer vom Alter des Kindes abhängig. Klingt jetzt vielleicht verrückt, aber ich hätte weniger Angst, das sich dadurch eine verzerrte Wahrnehmung von Sexualität einstellt, sondern das sich dadurch Viren, Trojaner und andere Schadsoftware auf den Rechner einschleicht. So etwas zu tabuisieren und Verbote auszusprechen bringt denke ich wenig, da sich eine gewisse Neugier einstellt und sich eine Konfrontation damit nicht vermeiden lässt. Das Thema ist schon deswegen schwierig, weil es auch in die Sexualpädagogik der Vilefalt eingreift, wogegen sich ja nicht wenige wehren.
Eine Reaktion ist auch immer davon abhängig, wie mit Sexualität in der Familie umgegangen wird, also wie sexualfreundlich die Erziehung ist. Sicher bedeutet gute Erziehung auch, die Kinder davor zu schützen, aber wie sieht die Realität denn aus, Klapperstorch und Blümchensex?

Ich hätte angeboten darüber zu sprechen, das wäre meine Reaktion darauf.

LG
Anja

Treffer: 3

Sollten in diesem Thema Inhalte veröffentlicht worden sein, die rassistischen, pornographischen bzw. menschenverachtenden Inhalts sind oder gegen die guten Sitten verstoßen, bitten wir Sie, den Moderator zu benachrichtigen.

Nutzer-Online

Anmeldungen:
Wir begrüßen:
Nutzer online:

Passwort vergessen? Klicken Sie hier, um Ihr Passwort anzufordern

Aktuelle Gruppenchats

Gruppenchat mit bke-Meggie Mo
20.09.19 20:30
Fachkraft bke-Meggie-Mo

Welcome-Chat mit bke-Berna-Mittag
25.09.19 20:30
Fachkraft bke-Berna-Mittag

Gruppenchat mit bke-Meggie Mo
27.09.19 20:30
Fachkraft bke-Meggie-Mo

Beratungsstellensuche

Zur Suche bitte Ihre PLZ eingeben und Enter drücken.