Elternberatung der bke - Forum, Beratung (Einzelberatung und Sprechstunde), Chat (Einzelchat, Gruppenchat und Themenchat)

Forum - Themenansicht - Elternberatung der bke - Forum, Beratung (Einzelberatung und Sprechstunde), Chat (Einzelchat, Gruppenchat und Themenchat)

Eltern, Jugend, Jugendliche, Pubertät, Sorgen, Probleme, Stress, Sexualität, Ritzen, selbstverletzendes Verhalten (SVV), Missbrauch, Mobbing, Schule, Beratung

bke-Elternberatung

bke-Elternberatung anonym
kostenfrei
datensicher
Bundeskonferenz für
Erziehungsberatung e.V.

Forum - Themenansicht

05.11.2017, 09:55 Uhr | ChriTri
Hallo und einen Guten Morgen,

ich bin durch Zufall auf dieses Forum gestoßen und habe mich gerade angemeldet.

Unser Sohn ist in der 7. klasse eines Gymnasiums. Nun wurden wir per Elternbrief darüber informiert, das es Überlegungen gibt, künftige Klassenfahrten oder Studienreisen ganz oder in einen Teil der Ferien zu verlegen, um den Unterrichtsausfall so gering wie möglich zu halten. Die Rede war von den Herbstferien. Das wird bereits bei einem USA Austausch länger so gehandhabt und soll nun ausgeweitet werden! Die Schulleitung sucht nun den Dialog mit den Eltern. Als Grund wir die geringe Distanz zwischen den Sommer und Herbstferien genannt, die daher keinen Erholungscharakter mehr hätten? Andernfalls müsste über die Zukunft solcher Fahrten nachgedacht werden, da die Beschwerden über den Unterrichtsausfall vorrangig zu behandeln seien. Da sich die Klassen und Kursfahrten insbesondere zwischen Sommer und Herbstferien kompensieren, fehlen dadurch Lehrer in allen Bereichen.

Sind hier Eltern, die so etwas kennen, oder wo es so gehandhabt wird? Wie denken andere darüber?

Über Antworten freut sich

Christine
13.11.2017, 12:11 Uhr | Pauliprinzessin
Die Überstunden fallen an, egal wie man es dreht und wendet.
Zur Ehrenrettung der Lehrer: Mitnichten haben Sie die kompletten ca 76 Tage, die die Schüler frei haben als bezahlten tatsächlichen Urlaub! Soweit mir bekannt wird in den Ferien Vorbereitung betrieben- also am Beginn oder zum Ende z.B. der SoFE treffen sich sich in der Schule usw...

In unserer GS wurde das Problem viel einfacher gelöst: Es gab so genannte Ausgleichstage. Was nichts anderes bedeutet, dass man zwei oder Tage länger mal Schulfrei hatte. Bevorzugt bei Brückentagen z.B. eingesetzt. Die Lehrer haben ihre "Überstunden" abgebummelt und die Schüler konnten eben ein Tag länger zu Hause bleiben bzw. früher gehen. Fanden wir immer toll, das z.B. Himmelfahrt schon Mittwoch frei war. So konnte man ein echtes langes WE , was sich sogar mal als kurzer Flugurlaub lohnen konnte, nutzen.Da ist es ja noch weitaus günstiger.

Es fallen ja genug Stunden aus auch ohne Überstunden abbummeln. Hab gerade nachgerechnet . Es gab in unserer neuen Schule gerade mal 4 mal eine Doppelstunde Musikunterricht in diesem Halbjahr. Also einmal im Monat eine Doppelstunde. Der Rest ist weggefallen. Was man da noch lernen soll?
06.11.2017, 10:06 Uhr | bke-Eddy-Kreuzer
Sehr geehrte Userin ChriTri,

willkommen im Elternforum der bke. Vielen Dank für Ihren Beitrag und die bisherigen Reaktionen. Bislang wurden hier mehrere Themen diskutiert. Einerseits die Frage, ob Klassen fahrten in den Ferien stattfinden sollten oder können. Andererseits die Fragen nach einem grundsätzlichen Überdenken der Fereinregelungen der einzelenen Länder und des Unterrichtsausfalls aufgrund von Lehrermangel.
Die Verschiebung der Klassenfahrt auf die Ferien finde ich grundsätzlich eine überlegendwerte Idee, wenn keine Wissensvermittlung im Sinne von Unterricht eingebaut wird. Andererseits habe ich jedoch den Eindruck, dass diese Regelung nur ein Kompensation anderer Themen der Schule, wie Unterrichtsausfall u.s.w. darstellt. Wenn also der Austausch mit der Schulleitung stattfindet, sollten auch diese Themen zur Sprache kommen, die mit der Klassenfahrt in Verbidnung stehen.
Ich bin gespannt, ob es noch weitere Anregungen zu Ihrem Beitrag geben wird.

Herzliche Grüße bke-Eddy-Kreuzer
06.11.2017, 08:15 Uhr | marinadiezweite
Hallo ChriTi, ich denke fast, dann lass mal das Gymnasium Überlegungen anstellen. Bis das soweit sein sollte, läuft noch viel Wasser den Bach herunter. Es stimmt zwar, dass durch die Klassenfahrten viel Unterrichtsausfall in anderen Klassen ist. Jetzt wurden ja auch einige Lehrer abgeordnet an die Grundschulen, da verschärft sich sicher das Problem. Ich glaube aber gar nicht dass das Ausgestalten der Fahrten mit einem Teil in den Herbstferien problemlos möglich ist. Ein Lehrer der in den Herbstferien eine Woche auf Klassenfahrt ist, wird da sicher auch wieder irgendwann einen Ausgleich bekommen müssen.
In der Schulzeit ist es ja quasi Arbeitszeit, die um die Abendstunden etwas verlängert wird. Mal so laienhaft definiert. In den Ferien ist es aber definitiv anders. Da ist ja jeder Klassenfahrttag ein zusätzlicher Arbeitstag. Ich wette, dann gibt es erstmal nach den Ferien irgendwann frei für die Lehrer!?
Was den Unterrichtsausfall betrifft. Wenn ich überlege, wieviel Unterricht, teilweise sogar über längere Zeit ausfällt, dann sollte dieses mit den Ausflügen doch nicht so gravierend sein. Klar, es fährt ja nicht nur ein Lehrer mit, es begleitet meist ein zweiter Lehrer, der auch keinen Unterricht hat. Bei meinen Kindern ging die Tendenz sogar dahin, dass jeweils ein Jahr keine Fahrt stattfand. Eine Fahrt von nicht mehr als 4 oder 5 Tagen stattfand. Das finde ich reicht auch für alle Zwecke.
Herbstferien überhaupt ausfallen lassen, das ist glaub ich keine machbare Idee. Denn neben der Frage, ob Schüler schon wieder Erholung brauchen nach den Sommerferien, ist die Frage, wie die Lehrer dann ihren eigentlichen Urlaub nehmen. Ferienzeit ist ja nicht gleichbedeutend mit Urlaub.
05.11.2017, 19:30 Uhr | AnjaLe
Hallo ChriTri,

das Problem an den Gymnasien ist, das im Frühjahr die Abiturprüfungen laufen, und ja, es werden immer mehr Abiturienten. Da müssen ggf. auch krankheitsbedingte Ausfälle ersetzt werden können, hinzu kommen Zeugniskonferenzen usw. Daher fallen die Klassenfahrten auch bei uns in den September. Das mal Brückentage mit einbezogen werden ist keine Seltenheit, direkt in den Ferien habe ich noch nicht gehört. Mich wundert, das die Lehrer da mitmachen!?
Die Ferienordnung gehört auch mal auf den Prüfstand, anscheinend sieht es zumindest Eure Schule ein, das 5-6 Wochen nach den großen Ferien, weitere 2 Wochen keinen Sinn ergeben. Früher ging es auch mit einer Woche Herbstferien, in Österreich gibts die gar nicht. 3 Wochen Weihnachtsferien würde aus meiner Sicht mehr Sinn machen, da sollte man mal ansetzen. Sonst sehe ich da kein Problem drin.

LG
Anja
05.11.2017, 18:05 Uhr | Louise-19
Hallo,
da die einzige gegebene Alternative lautet, entweder *in den Herbstferien Klassenfahrt, oder halt *gar keine Klassenfahrt mehr,
ist ja wohl klar, wofür ihr euch entscheidet:
Hungerstreik vor dem Landesfinanzministerium zwecks Einstellung weiterer Lehrer.
Gruß,
Louise
05.11.2017, 16:54 Uhr | mumivonu
Ich finde diese idee nicht so gut.

Treffer: 7

Sollten in diesem Thema Inhalte veröffentlicht worden sein, die rassistischen, pornographischen bzw. menschenverachtenden Inhalts sind oder gegen die guten Sitten verstoßen, bitten wir Sie, den Moderator zu benachrichtigen.

Nutzer-Online

Anmeldungen:
Wir begrüßen:
Nutzer online:

Passwort vergessen? Klicken Sie hier, um Ihr Passwort anzufordern

Aktuelle Gruppenchats

Gruppenchat mit bke-Meggie Mo
27.07.18 20:30
Fachkraft bke-Meggie-Mo

Elternberatung im Gruppenchat mit bke-Luzie-Salzmann
30.07.18 20:30
Fachkraft bke-Luzie-Salzmann

Elternberatung im Gruppenchat mit bke-Luzie-Salzmann
06.08.18 20:30
Fachkraft bke-Luzie-Salzmann

Beratungsstellensuche

Zur Suche bitte Ihre PLZ eingeben und Enter drücken.