Elternberatung der bke - Forum, Beratung (Einzelberatung und Sprechstunde), Chat (Einzelchat, Gruppenchat und Themenchat)

Forum - Themenansicht - Elternberatung der bke - Forum, Beratung (Einzelberatung und Sprechstunde), Chat (Einzelchat, Gruppenchat und Themenchat)

Eltern, Jugend, Jugendliche, Pubertät, Sorgen, Probleme, Stress, Sexualität, Ritzen, selbstverletzendes Verhalten (SVV), Missbrauch, Mobbing, Schule, Beratung

bke-Elternberatung

bke-Elternberatung anonym
kostenfrei
datensicher
Bundeskonferenz für
Erziehungsberatung e.V.

Forum - Themenansicht

24.07.2022, 00:18 Uhr | Armina
Hallo,

Wir sind seit 5 Jahren ein paar, ich wurde 3 Monate nachdem wir uns kennenlernten schwanger und wir haben nun einen 4 jährigen Sohn. Ich wollte mich Ende letzen Jahres von ihm trennen, da von mir aus einfach keinerlei Gefühle mehr da waren, nach 3 Monaten Trennung haben wir uns wieder vertragen, größtenteils lag es jedoch daran, das ich unseren Sohn nicht leiden lassen wollte.. Somit entschied ich mich wieder dazu mit ihm zusammen zu ziehen.
Nun ist es passiert, ich war im Urlaub mit meiner Schwester und ich habe meinen Partner Betrogen, das schlimme ist mir hat es sogar gefallen und ich würde es wieder tun, es war einfach gut… ich schäme mich einfach sowas zu denken, ich muss ständig an diese Nacht denken.. es passierte vor 4 Tagen und ich bin seit Heute wieder zuhause.. Ich habe meiner Schwester davon auch nichts erzählen können, mir ist es einfach peinlich.
Ich muss immer daran denken wie er mich küsste und begehrte das ich diesen Zeitraum wieder zurück will…

Mein Partner umarmte und küsste mich heute und ich spürte nichts… Nun ist mir endgültig klar geworden das es nur Gewohnheit geworden ist eine glückliche Familie zu spielen… Ich hab diesen Schritt schon einmal gewagt und bin zurück gekommen… wie soll ich es nur schaffen mich zu trennen..
27.07.2022, 15:05 Uhr | bke-Hannes-Bach
Hallo Armina,
ich finde das sehr mutig von Ihnen, dass Sie das Gespräch mit Ihrem Partner geführt haben. Und dass Soe dabei offenbar auch über ihre sexuelle Beziehung und Ihre sexuellen Wünsche sprechen konnten. Vielleicht ist ja damit ein Anfang gemacht, dass Sie sich auf den Weg machen, sich gegenseitig Ihre Wünsche zu erzählen und die Wünsche des anderen zu respektieren. Die Wünsche zu respektieren bedeutet nicht, sie erfüllen zu müssen... Aber die Mitteilung der eigenen Wünsche schafft Beziehung.
Ich wünsche Ihnen den Mut, Ihren Partner mit Ihren Wünschen zu konfrontieren und seine kennenlernen zu wollen.
Viele Grüße, bke-Hannes-Bach
Zuletzt editiert am: 27.07.2022, 15:05 Uhr, von: bke-Hannes-Bach
26.07.2022, 02:26 Uhr | Armina
Ich bin ein sehr offener Mensch, daher ist mir eigentlich sehr wenig unangenehm.
Vielen Dank für die Antworten.
Ich habe mich etwas beruhigen können. Ich habe heute mit meinem Partner darüber reden können das ich einfach mal wieder etwas mit ihm unternehmen möchte, das ich mich ausprobieren möchte, Dinge erleben möchte. Viele in meinem Alter haben sehr viel Erfahrung sammeln können, ich hatte nur meinen Partner, er war der erste. Er ist 10 Jahre älter als ich hat auch mit vielen Frauen geschlafen, und auch vieles erlebt, jedoch möchte er es nicht mit mir erleben, da er sagt die anderen waren nicht die richtige und nur auf das eine aus.. Er hat mir Dinge erzählt die ich auch gerne machen würde..

Dieser andere hatte mich begehrt, mich verteidigt, mir vertraut mir Dinge erzählt..und letztendlich habe ich ihm so sehr vertraut das wir intim wurden.. Klar war für uns beide das es nur eine einmalige Sache sei..

Zumindest haben wir uns ausgesprochen(mein Partner und ich) von meinem Fehler habe ich nichts gesagt, ich bin immer die jenige die sagt, alles was passiert wird irgendwann ans Licht gelangen, aber dazu brauche ich einfach noch Zeit.
25.07.2022, 11:53 Uhr | bke-Andrej
Hallo Armina,

kurz von mir ein paar Gedanken: Zunächst einmal: Anstößig ist ihr Beitrag nicht, Sie beschreiben in klarer Sprache was vorgefallen ist, was Sie denken und wie es Ihnen geht - das ist so sehr gut. Wenn es Ihnen zu persönlich/intim wird, nehmen Sie gern auch die Mailberatung in Anspruch.
Gedanken zu Ihrer Geschichte gehen mir viele durch den Kopf - ich will aber momentan keine Handlungsempfehlung oä. geben. Mir kommt das alles gerade noch sehr frisch vor - vielleicht braucht es da Zeit zum Nachdenken.
Was passiert ist würde ich aber schon so interpretieren, dass es in der Partnerschaft eine Veränderung geben wird müssen, wie auch immer diese aussieht. Und das wird höchstwahrscheinlich auch Ihren gemeinsamen Sohn betreffen. Bezüglich Partnerschaft muss eventuell einer oder eine eine Entscheidung treffen. Bezüglich Ihres Sohnens sind Sie aber gemeinsam als Eltern gefragt - jetzt und auch in Zukunft.

Ich wünsche Ihnen gute Gedanken

bke-Andrej Eilert
25.07.2022, 11:47 Uhr | marinadiezweite
Hallo Armina, werde dir zuerst einmal klar darüber, ob du eine Beratung, zusammen mit deinem Mann, wünschst. Es geht ja nicht nur um Beratung, es geht auch um die Richtung der Beratung. Sieht man überhaupt noch Chancen für die Ehe, wie könnte das aussehen. Ein Partner, der eigentlich schon keine Lust hat auf Beratung, sieht das schnell als sinnlos an, wenn man/Mann/Frau sich sowieso trennen will.
Nicht richtig gut ist, wenn an Symptomen herumgedoktort wird. Du hast das ein bisschen angedeutet. Mehr braucht man hier in der Tat nicht wissen oder ''ausbreiten''. Denn es spielt sich zwar auf der sexuellen Ebene ab. Aber definitiv hast du ein anderes Problem. Ein anderes Problem, als dein Mann denkt. Und ein anderes, als du jetzt so beschreibst. Das Gefühl, begehrt zu werden, hat, behaupute ich mal, wenig mit dem Bett und dem Sex zu tun. Ist aber sicher am Anfang einer Beziehung ein wichtiger Teil dieser.
Wenn die Anziehung auf dieser Ebene etwas nachlässt, kommen andere Punkte dazu. Die fasse ich mal unter Liebe zusammen. Von dem Gefühl, verliebt zu sein bis zu dem Respekt vor dem anderen, Vertrauen, gerne mit ihm zusammen sein, Lob, Annerkennung, Wahrnehmung.
Sind davon einige Teile verschwunden, ist es nicht gut. Warum das verloren geht, das weiß ein Paar meistens nicht so genau. Dafür könnte eine Beratung gut sein.
Aber alles nur auf den sexuellen Bereich zu schieben, ist zu kurz gedacht. Oft merkt man ja, dass selbst, wenn es dort klappen würde, das andere nicht mehr stimmt.
Der Neue, ich nehme mal an, dass das nichts Ernstes wird. Aber etwas sehr bewegendes war. Lang vermisste Anerkennung und so weiter.
Das sollte ein Gedankenanreiz sein. Ich würde es momentan auf keinen Fall deinem Mann erzählen. Da scheint mir das Problem zu sein, dass er meint, nur dieser Bereich muss ''repariert werden''. Und dass eigentlich du an der Misere schuld bist. Geh erstmal deinen eigenen Gefühlen und Wünschen nach, in allen Bereichen.. Ob das alles mit deinem Mann machbar ist, hm?
25.07.2022, 00:04 Uhr | Armina
Ich hatte nie etwas als mit meinem ersten Partner, nachdem ich jetzt erfahren habe das es einfach um viel mehr geht.. und ich es erfahren durfte will ich einfach mehr als nur Gewohnheit. Ich will Spaß…
25.07.2022, 00:02 Uhr | Armina
Es geht mir hierbei denke ich auch über unser langweiliges Sex Leben… Bevor ich schwanger wurde war alles anders als wäre die Luft raus. Er mag mich auch nicht mehr anfassen oder sonstiges derartiges. Ich möchte hier wirklich nicht anstößig werden, falls das so rüber kommen sollte tut es mir leid!
Ich rede oft mit ihm das ich einfach eine Veränderung brauche und es nicht immer um seine Bedürfnisse geht… Ich sage es so oft, er fühlt sich dann einfach angegriffen und sagt es würde ja nicht so schnell vorbei sein, wenn wir öfter Sex hätten… Ja also, ich glaub das könnte man auch anders… ich bin einfach so verzweifelt auf der Suche nach ein bisschen mehr Zärtlichkeit das ich mich mit einem fremden eingelassen habe und das auch noch ungeschützt.

Auf eine Beratung würde er sich niemals einlassen für ihn ist das nur Zeitverschwendung..

Heute hat er mir gesagt was mir wirklich seltsam vorkam, er habe nie einen Grund um sich von mir zu trennen nur einen einzigen: wenn ich fremd gehen würde wäre es vorbei.

Es kam mir so vor als wüsste er es..
24.07.2022, 07:53 Uhr | bke-Claudia-Rohde
Guten Morgen Armina,
zunächst einmal ein herzliches Willkommen bei uns im Elternforum. Ich bin bke-Claudia Rohde, eine der Moderator*Innen hier.
Wenn in einer Paarbeziehung der "Wurm" drin ist, dieser nicht wirklich bearbeitet wird, dann passieren recht häufig genau solche Dinge.
Wie Sie schreiben, waren Sie schon mal getrennt, weil keine Gefühle mehr da waren. Ihr Sohn hat Sie am Ende wieder zusammengebracht. Das reicht für eine Paarbeziehung nicht aus.
Es ist schön, dass Sie gute Eltern sein wollen, das bekommen Sie dann vielleicht auch getrennt hin.
Das was dort im Urlaub passiert ist, zeigt, was Ihnen als Frau fehlt. Jetzt schauen Sie in Ruhe, was Sie wollen, was Sie mit Ihrem Partner besprechen müssen und lassen Sie sich dafür Zeit.
Was hat Sie bei der letzten Trennung zurückziehen lassen, wie müsste es sein, dass es Ihrem Sohn möglichst gut mit der Trennung geht? Sie schreiben, Sie sind seinetwegen zurückgekommen. Wie können Sie ihm auch bei einer Trennung gute Eltern sein.
Wie hat Ihr Mann auf die erste Trennung reagiert? Sieht er es auch so, dass zwischen Ihnen schwierig ist? Wäre es sinnvoll in eine Beratung zu gehen, um zu schauen, was Sie beide brauchen?
Ich wünsche Ihnen hier einen guten Austausch.
bke-Claudia Rohde

Treffer: 8

Sollten in diesem Thema Inhalte veröffentlicht worden sein, die rassistischen, pornographischen bzw. menschenverachtenden Inhalts sind oder gegen die guten Sitten verstoßen, bitten wir Sie, den Moderator zu benachrichtigen.

Aktuelle Gruppenchats

Offener Eltern-Jugend-Chat
19.08.22 20:00
Fachkraft bke-Irene-Baer

Elternberatung im Gruppenchat
27.08.22 20:00
Fachkraft bke-Andy-Schreiber

Aktuelle Themenchats

Eltern-Jugend-Medienchat: Offen für alle eure Fragen
21.08.22 20:00
Fachkraft bke-Helena-Faber

Dschungel Hilfesystem
28.08.22 20:00
Fachkraft bke-Sven-Galu

Eltern- und Jugendchat
01.09.22 20:00
Fachkraft bke-Sven-Galu

Beratungsstellensuche

Zur Suche bitte Ihre PLZ eingeben und Enter drücken.