Elternberatung der bke - Forum, Beratung (Einzelberatung und Sprechstunde), Chat (Einzelchat, Gruppenchat und Themenchat)

Forum - Themenansicht - Elternberatung der bke - Forum, Beratung (Einzelberatung und Sprechstunde), Chat (Einzelchat, Gruppenchat und Themenchat)

Eltern, Jugend, Jugendliche, Pubertät, Sorgen, Probleme, Stress, Sexualität, Ritzen, selbstverletzendes Verhalten (SVV), Missbrauch, Mobbing, Schule, Beratung

bke-Elternberatung

bke-Elternberatung anonym
kostenfrei
datensicher
Bundeskonferenz für
Erziehungsberatung e.V.

Forum - Themenansicht

14.04.2020, 18:49 Uhr | Hiijaka
Was muss man da wohl beachten? wie kann das gut gelingen?
Hiijaka
14.04.2020, 21:29 Uhr | bke-Hana-Blum
Sehr geehrte Hiijaka,

als eine der Moderatorinnen in unserem Team der Elternseite im Forum heiße ich Sie heute herzlich willkommen!

Unter der Rubrik "Babys und Kleinkinder" haben sie die Frage gestellt, was zu beachten ist, wenn Ihr Kind wieder in den Alltag der Krippe zurück kommt. Ich könnte mir vorstellen, dass auch andere Eltern sich derzeit mit dieser Thematik auseinandersetzen und - wann auch immer es wieder möglich sein wird Kinder dort zu betreuen - überlegen, wie sie handeln sollen, wenn die Einrichtungen irgendwann wieder öffnen. Wie also kann es gut gelingen, den ganz kleinen Kindern einen bestmöglichen Neustart zu ermöglichen?

Meiner Meinung nach sind, wenn die Türen der Einrichtungen wieder geöffnet werden, alle Beteiligten gleichermaßen gefragt auf die speziellen Belange des jeweiligen Kindes einzugehen. Wie bei der ersten Eingewöhnung in Kinderkrippen, in Kitas und bei Tagesmüttern wird es bei all den betroffenen Kindern auch beim Neustart darum gehen, ihnen die notwendige Zeit zu geben, um sich mit der dann wiederum veränderten Situation zurecht finden zu können. Das heißt konkret, ganz individuell zu schauen, wie das Kind darauf reagiert, plötzlich wieder von Mama und Papa oder einer anderen engen Bezugsperson die während der Schließungszeiten präsent war getrennt zu sein. Bei einem ganz kleinen Kind könnte das bedeuten, dass es erst einmal wieder Zeit benötigt, um den Übergang zu meistern. Aber auch für so manches "ältere" Kita- oder Schulkind ist das wahrscheinlich nicht einfach.

Bestenfalls so denke ich, können sich Elternteile und auch Betreuungspersonen in der Krippe Zeit nehmen, um entsprechend des Tempos des Kindes für es da zu sein. Das eine Kleinkind kann vielleicht ganz schnell anknüpfen, andere Kinder werden einige Zwischenschritte brauchen, um wieder gut ankommen zu können. Mütter oder Väter, Erzieherinnen und Erzieher sollten dann mit dem Blick auf das Kind im Austausch miteinander sein und ihr Handeln aufeinander abstimmen.

Ich persönlich würde mir wünschen, dass die Einrichtungen bereits vor der Öffnung der Institution auf die Eltern zugehen um gute Lösungen zu finden.

Nach meinen ersten Impulsen wünsche ich Ihnen einen guten Austausch zum Thema hier im Forum.

Viele grüße Ihnen
bke-Hana Blum
Zuletzt editiert am: 14.04.2020, 21:55 Uhr, von: bke-Hana-Blum

Treffer: 2

Sollten in diesem Thema Inhalte veröffentlicht worden sein, die rassistischen, pornographischen bzw. menschenverachtenden Inhalts sind oder gegen die guten Sitten verstoßen, bitten wir Sie, den Moderator zu benachrichtigen.

Nutzer-Online

Anmeldungen:
Wir begrüßen:
Nutzer online:

Passwort vergessen? Klicken Sie hier, um Ihr Passwort anzufordern

Aktuelle Gruppenchats

Elternberatung im Gruppenchat mit bke-Berna-Mittag
03.06.20 20:30
Fachkraft bke-Berna-Mittag
9 Stunde(n) - 19 Minute(n)

"Eltern-Zeit - ein Chat für Eltern mit Babys und Kleinkindern" mit bke-Pina Tarenz
04.06.20 09:30
Fachkraft bke-Pina-Tarenz
22 Stunde(n) - 19 Minute(n)

Gruppenchat mit bke-Meggie Mo
05.06.20 20:30
Fachkraft bke-Meggie-Mo

Beratungsstellensuche

Zur Suche bitte Ihre PLZ eingeben und Enter drücken.