Elternberatung der bke - Forum, Beratung (Einzelberatung und Sprechstunde), Chat (Einzelchat, Gruppenchat und Themenchat)

Forum - Themenansicht - Elternberatung der bke - Forum, Beratung (Einzelberatung und Sprechstunde), Chat (Einzelchat, Gruppenchat und Themenchat)

Eltern, Jugend, Jugendliche, Pubertät, Sorgen, Probleme, Stress, Sexualität, Ritzen, selbstverletzendes Verhalten (SVV), Missbrauch, Mobbing, Schule, Beratung

bke-Elternberatung

bke-Elternberatung anonym
kostenfrei
datensicher
Bundeskonferenz für
Erziehungsberatung e.V.

Forum - Themenansicht

06.04.2021, 13:47 Uhr | bke-Pia-Loos
Liebe Eltern,

morgen, am 07.04.2021 ab 17 Uhr, laden wir Sie herzlich zum Themenchat "Sicher und geborgen von Anfang an“, einem Expertenchat zum Thema feinfühlige Kommunikation im ersten Lebensjahr ein!

Im ersten Jahr mit einem Baby dreht sich alles darum, sich miteinander vertraut zu machen und eine verlässliche Beziehung aufzubauen. Wenn wir Eltern die Signale unserer Kinder verstehen und feinfühlig darauf reagieren, können wir ihnen Sicherheit und Geborgenheit vermitteln. Meist gelingt das ganz intuitiv, und doch gibt es immer wieder Situationen, die uns verunsichern und herausfordern. Meine Kollegin bke-Berna-Mittag und ich, bke-Pia-Loos, freuen uns über zahlreiche Mütter und Väter sowie baldige Eltern, die mit uns über das Thema diskutieren wollen, Erfahrungen und Fragen austauschen oder einfach etwas zum Thema erfahren wollen.

Hier im Forum ist im Anschluss Raum und Platz, über die Gestaltung einer feinfühligen Beziehung nachzulesen, weiter zu diskutieren und eigene Anliegen zum Thema einzubringen.

Liebe Grüße

bke-Pia-Loos
08.04.2021, 16:58 Uhr | bke-Pia-Loos
Liebe Eltern,

wie angekündigt, möchten wir hier im Forum das Thema des gestrigen Themenchat aufgreifen und Sie zum Nachlesen, Diskutieren sowie Fragenstellen einladen!

Wie der Titel schon verrät, ging es im Expertenchat um die Frage, wie es gelingen kann, Babys ein Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit zu geben und wie wir ihre emotionalen Bedürfnisse nach Geborgenheit und Nähe, nach liebevoller Zuwendung und Schutz feinfühlig erfüllen können.

Ein wesentlicher Aspekt dabei ist es, dass wir die Signale der Babys erkennen und verstehen und darauf verlässlich, prompt und angemessen reagieren. Ein paar Beispiele dazu:

Wenn das Baby Blickkontakt aufnimmt, uns mit wachen Augen ansieht, signalisiert es, dass es Zuwendung möchte. Wir sprechen es an, machen vielleicht ein Spielangebot.

Wenn es den Kopf wegdreht, sagt es damit, dass es eine Pause möchte, und wir werden für eine ruhigere Umgebung sorgen. Wenn es dazu die Augen reibt und gähnt, legen wir es schlafen.

Wenn das Baby weint, fühlt es sich unwohl, das liegt auf der Hand und es könnte das Zeichen für Hunger, aber auch Müdigkeit, Frieren, Schmerz, eine volle Windel, hohe Anspannung oder auch Langeweile sein.

Wie es gelingen kann, die Signale richtig zu deuten? Vieles erkennen wir intuitiv und reagieren aus dem Bauchgefühl passend, manchmal kann es aber auch ganz schön herausfordernd sein, die Signale wahrzunehmen und zu "übersetzen". Babys sind zudem sehr unterschiedlich, wie deutlich sie Signale und Bedürfnisse ausdrücken können und auch wie gut sie schon selbst in kleinen Stresssituationen wieder in ihr Gleichgewicht finden. Besondern anfangs erfordert es eine gewisse Zeit des gegenseitigen Kennenlernens, Geduld und „Übung“, das jeweilige Bedürfnis zu erkennen und darauf passend zu reagieren.

Umso schöner ist es, wenn Eltern die Erfahrung machen, ihr Baby zu verstehen und zu merken, ob es gerade eine neue Windel braucht, gefüttert werden will, es einfach Trost und Halt braucht. Und wenn schon ganz früh kleine Dialoge noch ganz ohne Worte entstehen *smiling*

Wenn es uns gelingt, verlässlich, prompt und angemessen auf die kleinen Signale zu reagieren, erfährt das Baby, dass seine Signale erkannt und verstanden werden, es Nähe, Schutz, Sicherheit bekommt. Es lernt beispielsweise: „Wenn ich Angst habe und schreie, dann kommt Mama oder Papa und beruhigt/tröstet mich“. Es fühlt sich sicher und geborgen und baut eine sichere Bindung auf, ein emotionales Band zu seinen Eltern.

Wir stellten fest, dass es dabei sehr wichtig ist, dass Eltern auch mit sich selbst und den eigenen Bedürfnissen achtsam umgehen und für Entspannung und Entlastung sorgen. Und dass das im Alltag gar nicht immer so einfach umzusetzen ist…

Liebe Eltern, wie ist das bei Ihrem Baby? Wie gelingt es Ihnen, die Signale Ihres Babys zu erkennen und zu verstehen? Was macht es schwieriger, was leichter? Wie achten Sie gut auf sich selbst und Ihren Energiespeicher?

Liebe Grüße

bke-Pia-Loos

Treffer: 2

Sollten in diesem Thema Inhalte veröffentlicht worden sein, die rassistischen, pornographischen bzw. menschenverachtenden Inhalts sind oder gegen die guten Sitten verstoßen, bitten wir Sie, den Moderator zu benachrichtigen.

Aktuelle Gruppenchats

Eltern-Zeit-Chat für Väter und Mütter mit bke-Ole-Vanpütt
19.04.21 12:30
Fachkraft bke-Ole-Vanpütt

Patchworkchat mit bke-Nieke und bke-Klaas
20.04.21 20:00
Fachkraft bke-Klaas-Wasser

Gruppenchat mit bke-Meggie Mo
23.04.21 20:00
Fachkraft bke-Meggie-Mo

Beratungsstellensuche

Zur Suche bitte Ihre PLZ eingeben und Enter drücken.