Elternberatung der bke - Forum, Beratung (Einzelberatung und Sprechstunde), Chat (Einzelchat, Gruppenchat und Themenchat)

Forum - Themenansicht - Elternberatung der bke - Forum, Beratung (Einzelberatung und Sprechstunde), Chat (Einzelchat, Gruppenchat und Themenchat)

Eltern, Jugend, Jugendliche, Pubertät, Sorgen, Probleme, Stress, Sexualität, Ritzen, selbstverletzendes Verhalten (SVV), Missbrauch, Mobbing, Schule, Beratung

bke-Elternberatung

bke-Elternberatung anonym
kostenfrei
datensicher
Bundeskonferenz für
Erziehungsberatung e.V.

Forum - Themenansicht

10.06.2021, 11:55 Uhr | bke-Fiona-Mira
Liebe Eltern,

heute ab 20.00 Uhr möchten wir Sie zu dem Themenchat "Von Arnika bis Zwiebelsaft - Hausmittel für Babies und Kleinkinder" mit bke-Helena-Faber und Expertin Hannah Oertl ganz herzlich einladen

Schon unsere Großmütter wendeten Hausmittel an. Lange bevor es Ibuprofen & Co gab, behalfen sich die Menschen mit natürlichen Wirkstoffen und Hausmitteln. Diese sind günstig, meist in jedem Haushalt vorrätig oder wachsen vielleicht im Garten. Sie können bei leichten Beschwerden eingesetzt werden und haben an ihrem Nutzen - vor allem auch bei Kindern - bis heute nichts verloren. In unserem Chat werden wir uns mit der Frage beschäftigen, welche Hausmittel bei welchen Beschwerden helfen und wann man besser doch zum Arzt gehen sollte.

Natürlich können Sie sich auch danach gerne im Elternforum weiter austauschen,

mit lieben Grüßen,

bke-fiona-mira
17.06.2021, 14:10 Uhr | bke-Pia-Loos
Liebe Eltern,

für alle, die beim Expertenchat nicht dabei sein konnten, wollen wir an dieser Stelle die Tipps und Erfahrungen, die im Chat zusammengetragen wurden, teilen:

Bei Insektenstichen gab es gute Erfahrungen mit Spitzwegerich, Salbe aus Ringelblumen oder Heilerde. Innerlich angewandt wirkt Heilerde außerdem neutralisierend und entschlackend und kann bei Magenbeschwerden eingesetzt werden.

Bei Husten helfen Honig mit kleingeschnittener Zwiebel, Kartoffeln mit Thymian als Brustwickel oder Quarkwickel (Quark großzügig auf ein Baumwolltuch schmieren, die Enden einschlagen, so dass der Quark bedeckt ist. Dann eine Wärmflasche darauflegen und das Ganze mit einem Schal am Kind fixieren).

Bei Sonnenbrand hilft kalter Quark, ebenso wie schwarzer Tee, dessen bittere Inhaltsstoffe antiseptisch und beruhigend wirken, sowie Aloe Vera.

Gute Erfahrungen wurden bei Magen-Darm-Infekten mit Apfelsud und getrockneten Heidelbeeren gemacht. Der Apfelsud ist besonders reich an Pektin, das im Darm überschüssiges Wasser binden kann, wodurch Durchfall gelindert wird. Für den Apfelsud schält man vier Bio-Äpfel schälen und kocht die Schalen in 250ml Wasser für ca. 5 Minuten. Auf keinen Fall sollte das Kind bei Magen-Darm-Erkrankungen und Durchfall Milchprodukte bekommen, auch nicht Sojamilch oder Hafermilch. Wichtig ist auch, zum Arzt zu gehen, wenn es dem Kind nach sechs Stunden trotz Apfelsud nicht besser geht

Auch Ingwer ist gut bei Magen-Darm-Infekten sowie bei Gelenk- oder Knochenbeschwerden.

Bei stumpfen Verletzungen, Beulen und Hämatomen sowie bei kleinen Schürfwunden, soll es helfen, Butter oder Butter mit Thymian drauf zu schmieren.

Beinwurz oder Beinwell kann gegen Schmerzen wie Knochenschmerzen und Muskelschmerzen, Prellungen und blaue Flecken allgemein angewandt werden. Aus einem Teel. Beinwurz und 250 ml kochendem Wasser kann man einen Sud machen, in dem man ein Tuch ziehen lässt, das man, nachdem es etwas abgekühlt ist, auf die betroffene Stelle legt. Genauso kann man Arnikapaste bzw. -salbe vorallem bei Schwellungen anwenden.
Ein weiteres Hausmittel bei kleineren Verbrennungen ist Eiweiß, da es viel Kollagen enthält. Das Kollagen bewirkt, dass die Wunde schneller abheilt und eine schönere Narbe entsteht

Als Hausmittel gegen Läuse helfen Essig-Wasser und/oder Kokosöl oder Olivenöl. Essig ist zu sauer für Nissen und Läuse und auch Teebaumöl mögen sie überhaupt nicht.

Und noch ein Tipp für alle werdenden Mamas: Wer in der Schwangerschaft unter Hitze leidet, kann sich mit Fußbädern und Wadenwickeln helfen. Außerdem soll Wasser nicht kalt, sondern eher normal bis lauwarm getrunken werden, denn sonst strengt der Körper sich zu sehr dabei an, das Wasser im Körper wieder auf Körpertemperatur zu erwärmen und dadurch schwitzt man noch mehr.

Bitte beachten Sie bei allen genannten Hausmitteln: Kontraindikationen für Hausmittel gibt es bei sehr kleinen Kindern, die noch nicht alles vertragen. Je kleiner Kinder sind, desto vorsichtiger sollte man mit Hausmitteln sein und lieber beim Kinderarzt nachfragen. Auch sollte man unbedingt darauf achten, dass das Kind nicht allergisch auf ein Hausmittel reagiert. Bei sehr hohem Fieber oder wenn die Kinder bereits eine Vorerkrankung haben, sollte man mit ihnen lieber einmal mehr als einmal zu wenig zum Arzt gehen. Auch Durchfall mit Schmerzen oder Blut ist immer ein Fall für den Arzt.
Expertin Hannah sieht Hausmittel bei geringen Beschwerden angebracht, und wenn die Lage unter Kontrolle ist.

Liebe Eltern, kennen Sie noch weitere Hausmittel? Dann freuen wir uns, wenn Sie unsere Liste ergänzen*smiling*

Liebe Grüße

bke-Pia-Loos

Treffer: 2

Sollten in diesem Thema Inhalte veröffentlicht worden sein, die rassistischen, pornographischen bzw. menschenverachtenden Inhalts sind oder gegen die guten Sitten verstoßen, bitten wir Sie, den Moderator zu benachrichtigen.

Aktuelle Gruppenchats

Treffen der Generationen mit bke-salomon
22.06.21 18:00
Fachkraft bke-Salomon-Brecht
2 Stunde(n) - 7 Minuten

Ich und meine Patchworkfamilie mit bke-Nieke und bke-Klaas
22.06.21 20:00
Fachkraft bke-Klaas-Wasser
4 Stunde(n) - 7 Minuten

"Eltern-Zeit" - ein Chat für Eltern von Babys und Kleinkindern bis drei Jahre mit bke-Pina-Tarenz
22.06.21 20:00
Fachkraft bke-Pina-Tarenz
4 Stunde(n) - 7 Minuten

Beratungsstellensuche

Zur Suche bitte Ihre PLZ eingeben und Enter drücken.