Elternberatung der bke - Forum, Beratung (Einzelberatung und Sprechstunde), Chat (Einzelchat, Gruppenchat und Themenchat)

Forum - Themenansicht - Elternberatung der bke - Forum, Beratung (Einzelberatung und Sprechstunde), Chat (Einzelchat, Gruppenchat und Themenchat)

Eltern, Jugend, Jugendliche, Pubertät, Sorgen, Probleme, Stress, Sexualität, Ritzen, selbstverletzendes Verhalten (SVV), Missbrauch, Mobbing, Schule, Beratung

bke-Elternberatung

bke-Elternberatung anonym
kostenfrei
datensicher
Bundeskonferenz für
Erziehungsberatung e.V.

Forum - Themenansicht

24.07.2017, 10:32 Uhr | renasia
Meine Prinzessin kommt nach den Ferien in die 5 klasse, Städte. Gesamtschule (ich selber arbeite tz für Mindestlohn und bekomm leider aufstockend alg2) , und damit kommen wahnsinnige Kosten auf uns zu (so viel zum Thema bildungschancen sind gleich, nur mit alg2 könnte man es wahrscheinlich gar nicht stemmen).

Büchergeld. 25 Euro
Toilettengeld:15 Euro
Ticket : 35 Euro/ Monat
Atlas: 25euro
Mathebuch:20 Euro
Schließfach 30 Euro/Jahr ( war bei uns noch gratis, mein Tochter wiegt leider nur 22kg deswegen soll sie eins haben)
Schließfach Kaution 30 Euro

Hefte, stifte etc. sind da noch nicht bei.

Darf ich fragen wie es bei euch ausschaut und wie ihr es gestemmt bekommt?

( ich werde wohl ein Teil davon vom angesparten feriengeld zahlen, dann muss in den Ferien wohl was dafür ausfallen)
05.08.2017, 09:37 Uhr | marinadiezweite
Hallo resania, wenn ich das richtig verstehe, muss deine Tochter sowieso bezahlen. Weil ihr Schulweg weniger als 3,5 Kilometer beträgt. Wenn sie ein Ticket hat, was für den ganzen Verkehrsbereich gilt, ist es aber so gut, wie es ist. Du hast sicher gehofft, weil sie ab und zu zu ihrem Vater fährt, was weiter ist als die 3,5 Kilometer, würde sie halt doch das Ticket umsonst bekommen. Na ja, ich persönlich hab noch nicht von solchen Regelungen gehört. Da dieses ja die Ausnahme ist. Was anderes wäre, das wäre aber wirklich tricki, wenn sie bei ihrem Vater gemeldet wäre. Ich weiß von Kindern, die halt bei der Oma gemeldet waren. Und dadurch wurde immer die Fahrkarte zu Oma genehmigt.
So ist das halt, und das ist teuer, das seh ich ein. Aber es ist glaub ich zumindest nicht ungerecht.
Prinzessin, ja, man möchte glaub ich auch seine Kinder ein wenig schonen. Ich weiß noch, wie meine mir immer leid taten. Sie brauchten zwar nicht für die Tickets bezahlen. Das ist ja erst ab der 11. Klasse und dann leider richtig richtig teuer. (95 Euro). Aber vom Bahnhof in der Schulort waren es nochmal 1,5 Kilometer zu Fuss bis zur Schule. Mit den schweren Taschen. Mein Sohn hat sich dann einen Bus ausgetüftelt. Der fuhr leider nochmal einen Umweg und so kam er manchmal trocken aber zu spät in der Schule an.
Das ist wirklich in den ersten beiden Jahren kniffelig gewesen. Dann wird es für die Kinder leichter, sie gewöhnen sich daran. Und allein das Schulbuchgrundpaket kostete ca 65 Euro zu Schuljahresbeginn. Die Arbeitshefte noch gar nicht gerechnet. Die man leider dann kaum benutzte.
Ich hab echt in der Zeit auch keine Tricks mehr gehabt. Außer, dass die Geburtstagsgeschenke, die eh nicht üppig ausfallen, dann gern mal aus neuer Sportkleidung bestanden oder guten Schuhen statt irgendwelcher Spielsachen.
Ich glaub, wenn Kinder das so gewöhnt sind, ist es für sie nicht so schwer. Und sie fühlen sich dann auch nicht benachteiligt.
04.08.2017, 12:19 Uhr | renasia
@ Marina das Ticket kostet 35 Euro und gilt im gesamten vrs. Wir wohnen jedoch unter der fusgängergrenze der Vater darüber.
Da ich bis 20h arbeite u Papa fasst neben der Arbeit wohnt , holeich sie ab. (Ab 19h kann sie auf mein Ticket mit fahren).
Es gibt bei uns nur dieses eine schülerticket, alles andere sind Woche und Monatskarten, wo dann Azubi o erw. Preise gelten.
Der Papa schafft es ja nicht mal den vollständigen Unterhalt zu zahlen ....., also Beteiligung wird nix
Zuletzt editiert am: 04.08.2017, 12:19 Uhr, von: renasia
04.08.2017, 09:07 Uhr | marinadiezweite
Hallo renasia, bald geht bei euch die Schule los, dann nützt es alles nichts. Also scheint das mit dem Bus die beste Lösung.
wenn es eine Regelung geben sollte, dass Schüler zu Oma oder Papa fahren dürfen. Es da eine Fahrkarte gibt. Dann sollte es aber nicht dran scheitern, dass du im voraus noch nicht deine Arbeitstage kennst. Ich meine, dann ist es halt so. Und vielleicht gibt es da eine andere Lösung. Gegenüber der Schule solltest du dich glaub ich etwas sicherer darstellen. Jetzt sagst du, ach, ich weiß es selbst noch nicht. Darauf wissen die auch keinen Rat, wie sie das regeln könnten. Sag ihnen lieber ganz selbstbewusst, es sind 5 Tage. Ein Ticket, wenn es überhaupt möglich ist über die Schule in der Form, da steht garantiert nicht, an welchen Tagen sie zum Vater fährt.
Wenn doch, ist es genau das Problem, warum eine Schule das nicht so machen oder gestalten kann. Es könnte sein, dass es dann einfacher ist, ein Ticket zu erhalten, wo immer Zielpunkt der 8 Kilometer entfernte Wohnort des VAters ist. Du siehst, einfach kann man das nicht gestalten.
Erkundigt euch doch mal, was eine einfache Fahrt dorthin kostet. Ich könnte mir vorstellen, dass der Vater sich ein wenig daran beteiligt.

wie kommt die Tochter denn abends nach Hause? Holst du sie ab oder fährt sie von dort?
Ja, Schließfächer kosten unterschiedlich. Von 5 Euro im Monat bis pauschal im Jahr. Bei uns konnte man diese dann auch monatsweise kündigen. Wie beschrieben, da es sich teilweise nicht als praktisch herausgestellt hat.
Ich drück euch beiden die Daumen, dass es halbwegs hinhaut.
03.08.2017, 23:56 Uhr | renasia
@anja, nein, aber ich hab beim schulamt nachgefragt, zumal ich die Tage auch nicht beziffern kann, da wie beide immer erst Ende des Monats erfahren wie wir arbeiten müssen.
Es kann sein das ich 3tage frei hab, 1früh, 4 Tage spät, oder 1tag frei , 2tage teildienst,3tage frei, 7 Tage früh usw. Ist also kein System drin.

@ Marina
Das Ticket gilt immer für den ganzen vrs.
Wenn sie älter istmüssen wir schauen, wie wir es dann machen. Aber ich fahr die Strecke so früh, wenn ich arbeiten muss mit Rad u teilweise ist es echt fies.
Schließfach würde ich nur ungern drauf verzichten ( bin allerdings schon schockiert wenn ich les woanders 5euro)
@soul

Der preiswürdig Grundschüler ist ein anderer.
31.07.2017, 10:52 Uhr | Soul-Mom
renasia schrieb:
wir wohnen im Vrs und nein, das das Kind auch mal zum Papa muss, wenn ich spätdienst hab ( ca 8 km ) interessiert hier nicht, es zählt nur wo das Kind gemeldet ist, hatten wir bereits erfragt.



Hallo Renasia,

unser Kind hat auch ein VRS Monatsticket und wir zahlen 20,50€ pro Monat. Wie kommt es, dass es bei euch 35€ sind?
31.07.2017, 10:47 Uhr | marinadiezweite
Hallo resania, bei uns ist das allerdings auch so. Altersgestaffelt ist eine bestimmte Entfernung zumutbar. Im Grundschulbereich gibt es daneben noch andere Möglichkeiten. Ein kleiner Schulbus fährt. Aber ab der 5. Klasse gelten größere Entfernungen als zumutbar. Unsere hatten ein Ticket Bahn/Bus-Kombi. Aber woanders hin konnten auch sie nicht fahren. Es tut einem ja fast leid, dass es da keine Ausnahmen gibt. Aber mein Sohn fuhr manchmal gleich nach der Schule zu einem Klassenkameraden, ganz andere Richtung. Damit sie ein Referat vorbereiten konnten. Wenn er Glückstag hatte, nahm der Bus ihn so mit. Wenn er Pech hatte, bezahlte er für das Busticket halt extra, waren so ca 3,20 € Ich glaube, es ist auch nicht einfahc, da besondere Bestimmungen zu bekommen. Denn die Schülertickets müssten dann ja auch mehr kosten, wenn eine Fahrt pro Woche oder mehrere Fahrten in einen anderen Tarifbereich gehen.
Unsere Fahrkarten waren genau definiert, von Wohnort bis Schule bestätigt die Schule. Das wiederum bestätigen dann die Verkehrsbetriebe. Und dann erhält man die Fahrkarten immer entspechend.
Es ist vielleicht jetzt keine Lösung. Aber eventuell kann man dann doch irgendwann probieren, dass man entweder immer mit dem Fahrrad fährt. Oder halt besagtes Schliessfach nicht mehr nutzt.
31.07.2017, 07:11 Uhr | AnjaLe
Nur gefragt, oder habt ihr einen schriftlichen Antrag bei der Schulbehörde gestellt? Unter Umständen verlangen die dann Nachweise, wie oft das Kind zum Papa fährt (warum, weshalb, wieso), oder ob besagte Person wirklich existiert, z.B. Tagesmutter, die das Kind nach der Schule aufnimmt. Das kann aber keiner im Schulsekretariat entscheiden, oder bei den Verkehrsbetrieben. Die sagen erst einmal geht nicht, aber letztendlich geht es um das Wohl des Kindes, da sollten Ausnahmen die Regel bestimmen.
31.07.2017, 05:12 Uhr | renasia
wir wohnen im Vrs und nein, das das Kind auch mal zum Papa muss, wenn ich spätdienst hab ( ca 8 km ) interessiert hier nicht, es zählt nur wo das Kind gemeldet ist, hatten wir bereits erfragt.
30.07.2017, 22:35 Uhr | AnjaLe
Hallo renasia,

im VRR/Schokoticket war es so:

Klasse 1-4 2,0 Km
Klasse 5-10 3,5 Km
Klasse 11-13 5,0 Km

1 Kind 12,00 Euro
2 Kind 6,00 Euro
3 Kind 0 Euro

Unter der Begrenzung kostete es 35,50 Euro. In der Klasse meiner Tochter hatte jeder eins, da man damit praktisch im ganzen Verbundraum fahren kann. Ein vergleichbares Pendlerticket läge bei ca. 180 - 200 Euro! Insofern ist es schon arg subventioniert.

Ausnahmen gab es z.B , wenn das Kind nach der Schule zur Oma fuhr, weil die Eltern arbeiten. Wenn die dann über der Km Grenze wohnte. Das musste man schriftlich erklären und bekam das ermäßigte Ticket. Ob das immer noch so ist, weis ich nicht, aber erkundige Dich mal, vielleicht gibt es ja eine Lösung.

Vg
Anja
Zuletzt editiert am: 30.07.2017, 22:37 Uhr, von: AnjaLe
30.07.2017, 13:16 Uhr | renasia
@ Paul 2 km gelten bei uns in NRW nur in der Grundschule , 3,5 km in der sekundarstufe 1 u ab 5km In Sekundarstufe 2, dann bräuchten wir nur noch 15 pro Monat zahlen.
Vom jc wird es dann wahrscheinlich auch nicht übernommen. Werden,,werd mmichhaber mal erkundigen ..
30.07.2017, 11:13 Uhr | Pauliprinzessin
Ist ja merkwürdig bei euch. Bei uns gelten 2 KM von Haustür zu Schuleingangstür der nächstgelegenen geeigneten oder zugewiesenen Schule als zumutbarer Fußweg. Andernfalls gibt es die Fahrkarte bezahlt. Wer eine andere Schule wählt bekommt stets die Fahrkarte für den Stadttarif und muss dann nur den Rest selbst zahlen. Drei Kilometer und mehr, das ist als Fußweg nicht mehr zumutbar nach der Satzung...
Fahrkarte aus dem Bildungs und Teilhabepaket? Einfach mal einen formlosen Antrag stellen auf Fahrtkostenerstattung. Das Kind ist schulpflichtig und muss da irgendwie in die Schule. Wenn das die nächste geeignete Schule ist müsste das klappen.
29.07.2017, 23:44 Uhr | renasia
@ marinannwir haben uns deswegen zu weihnachten rheinlandcards gewünscht, das ist ein freizeitpark, 2 zoos ( damit hat man den preis shcon raus),, 3 schwimmbäder, paar mussen, lasertech usw drin.nnAber es fallen ja trotzdem,da wir kein auto haben fahrkosten an und was essen etc muss man auch ( das meiste nehmen wir natürlich mit) . naja irgendwie werden wir es wohl schon hinbekommen.

@ paulprinzessind

Das erwähnte ich ja bereits bleiben aber immer noch über 100eurozu zahlen.
Nein, die Stadt muss die kartenicht zahlen, da Senior 3,2 km sind, aber 3, 5 müsste man in der Sekundarstufe nur einen eigenanteil zahlen.
Das Mathebuch hab ich bereits günstig gebraucht holen können, was ich mit dem atlasauch versuchen werde ( nur da muss es ja auch n aktueller sein)
27.07.2017, 10:11 Uhr | Pauliprinzessin
renaissa,
jeder der ALG 2 bekommt, bekommt automatisch je Kind zum August 75 Euro Mehrbedarf für Schule und dann im Februar noch mal 25 Euro. Entweder separat ausgewiesen oder aber mit der Kindergeldanrechnung verrechnet. Da müsstest Du mal deinen Berechnungsbogen ansehen.
Die Fahrkarten sollten von der Stadt/Gemeinde oder ä bezahlt werden, da Schulpflicht besteht und das Kind ja die 10. Klasse noch nicht abgeschlossen hat. Dazu hätte dir aber längst eine Information zukommen müssen.
Den Atlas habe ich bei Ebay Kleinanzeigen für ein paar Euro gekauft. Reingeschaut haben die Kiddies zwei mal....
26.07.2017, 07:39 Uhr | marinadiezweite
Hallo resania, klar, Urlaub ist nie umsonst. Selbst wenn es nur kleine Aktivitäten sind. Bei uns kostet schon der einfachste Tierpark in der Nähe 10 Euro für Erwachsene, 8 Euro für Kinder. Da muss man schon sein Geld zusammenhalten. Freu dich, dass du kein Auto brauchst. Es kostet einfach immer megaviel Geld. Man kann das kaum wuppen. Öffentliche Verkehrsmittel sind auch nicht gerade billig. Aber man hat dann keine neue Sorge.
25.07.2017, 22:05 Uhr | renasia
@ marina

wir haben uns deswegen zu weihnachten rheinlandcards gewünscht, das ist ein freizeitpark, 2 zoos ( damit hat man den preis shcon raus),, 3 schwimmbäder, paar mussen, lasertech usw drin.

Aber es fallen ja trotzdem,da wir kein auto haben fahrkosten an und was essen etc muss man auch ( das meiste nehmen wir natürlich mit) . naja irgendwie werden wir es wohl schon hinbekommen.

Treffer: 20

Sollten in diesem Thema Inhalte veröffentlicht worden sein, die rassistischen, pornographischen bzw. menschenverachtenden Inhalts sind oder gegen die guten Sitten verstoßen, bitten wir Sie, den Moderator zu benachrichtigen.

Nutzer-Online

Anmeldungen:
Wir begrüßen:
Nutzer online:

Passwort vergessen? Klicken Sie hier, um Ihr Passwort anzufordern

Aktuelle Gruppenchats

Gruppenchat mit bke-berna-Mittag fällt leider aus
17.10.18 20:30
Fachkraft bke-Berna-Mittag
19 Stunde(n) - 55 Minute(n)

Gruppenchat mit bke-Megge-Mo
26.10.18 20:30
Fachkraft bke-Meggie-Mo

Beratungsstellensuche

Zur Suche bitte Ihre PLZ eingeben und Enter drücken.